Weltpremiere in Detroit

Wow! Das ist der neue Porsche 911 Targa

Das ist der neue Porsche 911 Targa
1 von 9
Das ist der neue Porsche 911 Targa.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
2 von 9
Der neue 911 Targa erinnert an den Klassikers von 1965. Breite Bügel statt B-Säule, ein bewegliches Dach und eine kuppelartige Heckscheibe ohne C-Säule gab es auch beim legendäre Ur-Targa.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
3 von 9
Besonders stolz ist Porsche allerdings auch auf das neue Targa-Dach. Anders als bei den Klassikern öffnet und schließt sich das Dach vom Porsche 911 Targa auf Knopfdruck. Der Clou: Das Verdeck verschwindet dabei, wie von Zauberhand hinter den Rücksitzen.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
4 von 9
Im 911 Targa 4 schlägt das Herz eines 3,4-Liter-Boxermotors mit 350 PS. Mit PDK (Doppelkupplungsgetriebe) und Sport Chrono-Paket sprintet der extravagante Elfer in 4,8 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. Höchstgeschwindigkeit fährt der Targa bis Tempo 282 km/h.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
5 von 9
Technik und Karosserie bis zur Fensterlinie der neuen Elfer-Variante stimmen zwar mit dem 911 Carrera 4 Cabrio-Modellen weitestgehend überein, doch ist der Targe einfach anders. Die neue Targa-Generation kommt wie das Vorgängermodell in zwei Varianten ausschließlich mit Allradantrieb auf den Markt.
Das ist der neue Porsche 911 Targa 4 S
6 von 9
Top-Modell ist der 911 Targa 4S mit 400 PS (294 kW) 3,8 Litern Hubraum. Er ist bis zu 296 km/h schnell und beschleunigt mit PDK und Sport Chrono-Paket in 4,4 Sekunden.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
7 von 9
Der Elfer schafft sogar 296 km/h und beschleunigt in 4,4 Sekunden von null auf Tempo 100.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
8 von 9
Je nach Motorisierung verbraucht der neue Porsche 911 Targa, laut dem Autobauern, zwischen 10 und 9,2 Liter auf 100 Kilometer (237-214 g/km CO2). In der Stadt schluckt der Sportler schlimmstenfalls 13,9 Liter. Doch das dürfte Fans kaum stören.
Das ist der neue Porsche 911 Targa
9 von 9
Die neuen 911 Targa-Modelle kommen ab 10. Mai 2014 auf den Markt. Der 911 Targa kostet in Deutschland 109.338 Euro, der 911 Targa S 124.094 Euro (inklusive Mehrwertsteuer).

Der neue 911 Targa erinnert an den Klassikers von 1965. Und das ist auch so gewollt. Besonders stolz ist Porsche allerdings auch auf das neue Targa-Dach.    

Anders als bei den Klassikern öffnet und schließt sich das Dach vom Porsche 911 Targa auf Knopfdruck. Der Clou: Das Verdeck verschwindet dabei, wie von Zauberhand hinter den Rücksitzen.

Technik und Karosserie bis zur Fensterlinie der neuen Elfer-Variante stimmen ansonsten mit dem 911 Carrera 4 Cabrio-Modellen weitestgehend überein.

Im 911 Targa 4 schlägt das Herz eines 3,4-Liter-Boxermotors mit 350 PS. Mit PDK (Doppelkupplungsgetriebe) und Sport Chrono-Paket sprintet der extravagante Elfer in 4,8 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. Höchstgeschwindigkeit fährt der Targa bis Tempo 282 km/h.

Die neuen 911 Targa-Modelle kommen ab 10. Mai 2014 auf den Markt. Der 911 Targa kostet in Deutschland 109.338 Euro, der 911 Targa S 124.094 Euro, jeweils einschließlich Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare