Zeit für den Wechsel

Motorradreifen nach etwa fünf Jahren erneuern

+
Auch wenn die Motorradreifen von außen unbeschädigt aussehen, nach fünf Jahren sollten sie ausgetauscht werden. Foto: Roland Weihrauch

Nach fünf Jahren sollten Motorradfahrer die Reifen wechseln - auch wenn diese von außen noch intakt aussehen. Laien können sich dabei an der DOT-Nummer orientieren.

München (dpa/tmn) - Wer seine Motorradreifen schon etwa fünf Jahre lang gefahren hat, sollte sie besser gegen einen neuen Satz austauschen. Denn auch wenn die Pneus von außen noch unbeschädigt aussehen, kann das Material altern, teilt der ADAC mit.

Und der Laie könne das schlecht feststellen. Das Alter lässt sich anhand der letzten vier Ziffern der DOT-Nummer mit Produktionswoche und Jahr an der Reifenflanke erkennen. Der ADAC rät zur Sicherheit zu mehr als den gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimetern Mindestprofiltiefe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare