Auktion

Krass: Sammler zahlt unglaubliche Rekordsumme für diesen Ferrari 250 GTO

Der italienische Flitzer zählt nun zu den teuersten Autos der Welt und überbot den bisherigen Rekord um rund 10 Millionen Euro. Trotzdem ist er ein Schnäppchen.

Seit dieser Woche gibt es ein neues teuerstes Auto der Welt, das je auf einer öffentlichen Auktion versteigert wurde, und es ist wieder ein Ferrari 250 GTO. Bei der Monterey Auction Week in Kalifornien erzielte der legendäre Renner aus Italien die Rekordsumme von rund 41 Millionen Euro (48 Millionen Dollar).

In zehn Minuten auf über 40 Millionen Dollar gesteigert

Wie das Auktionshaus Sotheby's berichtet, wurde der Ferrari 250 GTO aus dem Jahre 1962 vom Ferrari-Sammler Gregory Whitten verkauft. Wer sich den Wagen so viel hat kosten lassen, ist nicht bekannt. Der Käufer will anonym bleiben.

Nur rund zehn Minuten habe die Auktion des Ferraris gedauert. Drei Käufer sollen sich in Millionenschritten am Telefon um den Wagen bekämpft haben. So schnell kann es gehen, wenn es um einen seltenen Ferrari 250 GTO geht.

Erfahren Sie hier, wie viel BMW, Mercedes und VW wirklich mit ihren Autos verdienen.

Ferrari 250 GTO: "Heiliger Gral" könnte bald 85 Millionen Euro wert sein

Nur 36 Stück liefen in den 1960er Jahren vom Band – und alle existieren noch. Unter Autosammlern gilt der Ferrari 250 GTO als "Heiliger Gral". Deshalb ist nachvollziehbar, dass auch der bisherige Rekordhalter ein Ferrari 250 GTO war. 2014 zahlte ein Sammler rund 31 Millionen Euro (38 Millionen Dollar) für das Fahrzeug.

Trotz des unglaublichen Verkaufspreises soll es sich aber immer noch um ein Schnäppchen handeln, meint Marcel Massini, der sich intensiv mit Ferraris Geschichte beschäftigt. Der Daily Mail sagte er bereits im Juni 2018, dass der Preis für einen Ferrari 250 GTO in den nächsten fünf Jahren auf über 85 Millionen Euro (100 Millionen Dollar) steigen könnte.

Lesen Sie auch: Der neue BMW Z4 feiert Weltpremiere.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Rubriklistenbild: © Facebook / RM Sotheby's

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare