Wilhelmshaven

Frau bringt "Do it yourself"-Plakette an Auto an - Polizei sprachlos

Eine Frau verzichtete auf den TÜV und malte sich einfach selbst eine Plakette.
+
Eine Frau verzichtete auf den TÜV und malte sich einfach selbst eine Plakette.

Eine Frau aus Wilhelmshaven hatte offenbar keine Lust auf die Hauptuntersuchung. Die TÜV-Plakette malte sie deshalb einfach selbst.

Alle zwei Jahre müssen Autohalter ihr Fahrzeug zur Hauptuntersuchung bringen, um sie einer Sicht-, Funktions- und Wirkprüfung zu unterziehen. Entspricht es noch den vorgeschriebenen Standards der Verkehrssicherheit, erhält es eine Plakette und sie dürfen weitere zwei Jahre damit fahren.

Einer 32-jährigen Frau aus Wilhelmshaven scheint dies allerdings zu aufwendig gewesen zu sein - deshalb ließ sie ihrer künstlerischen Begabung freien Lauf und malte sich einfach selbst eine neue TÜV- und Zulassungsplakette.

Frau zeichnet sich selbst eine TÜV-Plakette - doch die künstlerische Leistung macht auf sich aufmerksam

Trotz ambitionierter Zeichnung des Niedersachsenrosses auf dem Zulassungsstempel waren aber dann doch einige Rechtschreibfehler in den Wörtern "Niedersachsen" und "Wilhelmshaven" zu sehen, sodass es der Frau nicht gelang, einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Wilhelmshaven zu täuschen.

Lesen Sie außerdem: Mit wenigen Tricks sparen Sie bei der Hauptuntersuchung viel Zeit und Geld.

Dieser bemerkte die gemalte Plakette am Renault der Frau, der in der Werftstraße abgestellt war, wie die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland am Dienstag (24. Juli 2019) mitteilte. Das Fahrzeug wurde eigentlich schon Anfang Juli stillgelegt, weil der Versicherungsschutz fehlte. Durch die nachträgliche Kontrolle fielen dann auch die selbst gezeichneten Plaketten auf. Die Polizei leitete deshalb ein Ermittlungsverfahren gegen die Halterin wegen Urkundenfälschung ein. Laut den Beamten dauern die Ermittlungen an.

Video: Tipps vom TÜV-Prüfer

Falls Sie sich selbst einmal unsicher sein sollten, wann und wie oft der TÜV für Ihr Fahrzeug anstehen sollte, können Sie sich hier umfangreich informieren.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!

Erfahren Sie auch: Erhebliche Mängel: Diese Autos fallen am häufigsten durch den TÜV.

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare