Steinschlag

Defekte Windschutzscheibe: Wann müssen Sie austauschen, wann lohnt sich reparieren?

+
In diesem Fall ist klar: Die Windschutzscheibe muss ausgetauscht werden, aber in den meisten Fällen hilft eine Reparatur.

Es passiert schnell: Ein Steinschlag und die Windschutzscheibe ist beschädigt. Aber muss die Scheibe sofort getauscht werden oder reicht eine Reparatur?

Er gehört zu den ärgerlichsten Schäden am Auto: der Steinschlag in der Windschutzscheibe. Viele Autofahrer fragen sich dann, ob sie die Scheibe komplett ersetzen müssen oder auch eine schnelle Reparatur helfen könnte. Dabei kommt es ganz auf den Schaden an.

Windschutzscheibe reparieren kostet rund 100 Euro

Wie der Eberhard Lang von TÜV Süd erklärt, sei der komplette Austausch der Scheibe nur in den seltensten Fällen sofort nötig. Häufig entsteht nur ein kleiner, sternförmiger Krater bei einem Steinschlag. Diesen könne man normalerweise reparieren, die Reparaturverfahren seien mittlerweile auf sehr hohem Niveau und sicher, so Lang.

Vorteil: Solche Ausbesserungen schlagen in der Regel mit nicht mehr als 100 Euro zu Buche. Kosten, die von den meisten Versicherungen unter Verzicht auf die Selbstbeteiligung übernommen werden.

Faustformel für die Reparatur von beschädigten Windschutzscheiben

Schäden an der Windschutzscheibe lassen sich reparieren, wenn sie nicht größer als ein Daumennagel und nicht zu tief sind. Dabei muss aber beachtet werden, wo der Stein auf die Scheibe traf.

Auch interessant: Diese Vorteile haben Saisonkennzeichen.

Stört der Schaden die Sicht, heißt es: Komplettaustausch. Der Bereich, in dem repariert werden darf, ist festgelegt. Der Sichtbereich des Fahrers ist ein Tabu. Oben und unten setzt das Wischerfeld die Begrenzungen. Auch zu nahe am Rand darf nicht ausgebessert werden. Zwar sind die mit einem Spezialharz geflickten Stellen kaum zu erkennen, können aber bei Nachtfahrten Streulicht erzeugen.

Verhindern Sie, dass Schmutz in die Einschlagsstelle gelangt

Ausschlaggebend für den Reparaturerfolg ist, dass die Schadenstelle sauber und trocken ist. Wichtig ist auch, dass zwischen dem Zeitpunkt des Steinschlags und der Reparatur keine Feuchtigkeit und vor allem kein Schmutz in die feinen Sprünge und Ritzen eindringen können.

Wann muss eine kaputte Windschutzscheibe ausgetauscht, wann kann sie repariert werden?

Deshalb sollten Sie Schäden an der Windschutzscheibe sofort reparieren lassen oder kleine Schäden sofort abkleben, damit keine Feuchtigkeit eintritt. Tipp vom Experten: Sofort nach dem Steinschlag die Schadstelle abkleben. Dafür gibt es spezielle "Scheibenpflaster" bei Autoglasdiensten oder Versicherungen, die sich vorsorgliche Autofahrer ins Handschuhfach legen. Es genügt aber auch ein Streifen Tesafilm.

Lesen Sie auch: Hauptuntersuchung – Mit wenigen Tricks sparen Sie Zeit und Geld.

Schäden an der Windschutzscheibe nicht selbst reparieren

Die Reparatur von Scheiben ist sicherheitsrelevant und sollte deshalb nur von Profis durchgeführt werden. Das gelte auch für die Verwendung spezieller Reparatur-Kits, die im Handel erhältlich sind.

Eine einwandfreie Arbeit braucht eine Menge Spezialwerkzeug und eine besondere Ausbildung. Die Schadenstelle muss beispielsweise unter eine Art Glocke gelegt werden. Unter hohem Druck gelangt dann das Reparaturharz in jede Ritze. Fachgerecht reparierte Scheiben bestehen problemlos die nächste Hauptuntersuchung.

Erfahren Sie hier: Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen.

Sehen Sie auch im Video: 5 Tipps, wie man beim Autofahren nicht abgelenkt wird

anb/showheroes

Die FC-Bayern-Dienstwagen 2017/18: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare