Chaos: Hamsterkäufe an Britische Tankstellen

+
Lange Schlangen an den Tankstellen: Britische Autofahrer hamstern Sprit aus Angst vor einem Engpass über Ostern.

Ostern steht vor der Tür und die Briten sind in Panik. Autofahrer belagern die Zapfsäulen. Sie haben Angst über die Feiertage keinen Sprit mehr zu bekommen. Erste Tankstellen sollen jetzt schließen. 

Auslöser für die Hamsterkäufe war die Drohung Lastwagenfahrer, vor allem Tanklastfahrer, in den Streik zu schicken. Obwohl die Gewerkschaft kein Datum für die Aktion nannte, riet die britische Regierung, es sei sinnvoll zu tanken.

Panik: Jeder Kanister wird gefüllt.

Die Benzinverkäufe seien daraufhin teilweise um mehr als 80 Prozent gestiegen, teilte die Vereinigung der britischen Mineralölhändler am Donnerstag mit. Ein Händler berichtete, sein Absatz von Benzinkanistern habe sich versechsfacht.

Ein Sprecher der britischen Mineralölhändler sagte, die Äußerungen der Regierung wären "verantwortlungslos" gewesen und gab ihr die Schuld an den Hamsterkäufen.

Jetzt hat die britische Polizei Tankstellenbetreiber in Südwestengland gebeten, ihre Geschäfte nach einer zeitweisen Verdopplung ihrer Benzinverkäufe vorübergehend zu schließen. 

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare