Was ist erlaubt, was verboten?

Diese Überwachungskameras schützen Sie vor Einbrechern

Eine Überwachungskamera steht im Garten eines Familienhauses
+
Mit einer Überwachungskamera für Außen haben Sie Ihr Grundstück immer im Blick.

In der dunklen Jahreszeit steigt die Anzahl der Einbrüche. Mit diesen Überwachungskameras für Außen sind schützen Sie Ihr Zuhause besser.

Hinweis an unsere Leser:

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Die kalte Jahreszeit beginnt und mit ihr auch wieder die vermehrten Einbrüche. Wenn die Tage dunkler werden, fühlen sich Einbrecher sicherer beim Einbruch. Sie können schlechter gesehen werden. Dies geht auch aus einer Statistik des Bundeskriminalamts hervor: Im Winterhalbjahr werden weitaus mehr Einbrüche verübt als in den Sommermonaten. Insbesondere Metropolen, städtische Regionen sowie Gebiete in der Nähe von Autobahnen sind beliebte Ziele. Mit einer Überwachungskamera für den Außenbereich kann man sein Hab und Gut besser schützen. Doch für das Installieren von Kameras* gibt es Regeln. Erfahren Sie hier, welche Überwachungskameras geeignet sind und welche Gesetze hierbei beachtet werden müssen.

Überwachungskamera außen: Das müssen Sie beachten

Das Installieren einer Überwachungskamera auf dem Grundstück oder in den eigenen vier Wänden ist grundsätzlich erlaubt. Jedoch besitzt jeder Mensch ein Persönlichkeitsrecht, das gewahrt werden muss. Sie müssen also auf die Überwachungskamera hinweisen, am besten per Schild. Der zu überwachende Bereich hört auch mit der Grundstücksgrenze auf. Gehwege, geteilte Einfahrtwege oder Straßen sind schlichtweg tabu. Bringen Sie daher im besten Fall eine feste Sicherheitskamera außen an und verzichten Sie auf eine schwenkbare, die womöglich auch noch auf Bewegungen reagiert. Haben Sie erst einmal Menschen in einem öffentlichen Bereich aufgenommen, so müssen die Aufnahmen unverzüglich gelöscht werden.

Überwachungskamera außen: 8 Tipps für die richtige Ausstattung

  1. Eine Überwachungskamera für den Außenbereich sollte schon robust und witterungsbeständig sein. Achten Sie daher unbedingt auf die Schutzart von mindestens IP 65. Die erste Ziffer gibt hierbei den Schutz gegen Fremdkörper und Berührungen an. Die Zahl 6 bedeutet, dass die Kamera dicht gegen Staub und geschützt gegen Berührungen ist. Der 5er-Schutz gegen Wasser bedeutet, dass die Überwachungskamera geschützt ist gegen Strahlwasser aus sämtlichen Richtungen. Je nachdem, wo die Überwachungskamera angebracht wird, benötigen Sie eine höhere Schutzart.
  2. Die Überwachungskamera sollte über einen Nachtsichtmodus verfügen. Nur so haben Sie auch bei Dunkelheit Ihr Grundstück immer im Blick.
  3. Achten Sie zudem auf eine hohe Auflösung. Wollten Sie erkennen, welche Personen Ihr Grundstück betreten, so wählen Sie eine Überwachungskamera mit mindestens 720 Pixel.
  4. Die Kommunikation zwischen Kamera und Nutzer ist enorm wichtig: Die Überwachungskamera sollte mit LAN oder WLAN ausgestattet sein. Mittels App können Sie Ihr Smartphone oder Tablet dann mit der Kamera verbinden. So haben Sie auch Ihr Grundstück im Blick, wenn Sie nicht zu Hause sind.
  5. Überwachungskameras mit Bewegungsmelder alarmieren Nutzer bei Bewegungen. Viele Systeme verfügen über die Funktion, dass Sie bestimmte Bereiche und Personen vermerken können, damit es keinen Alarm gibt.
  6. Hat Ihre Überwachungskamera eine Person eingefangen und schlägt Alarm, kann in manchen Fällen eine Audio-Funktion sehr nützlich sein. Viele Kameras sind mit einem Zwei-Wege-Audiosystem ausgestattet und verfügen über Lautsprecher sowie Mikrofon. Kommunizieren Sie so mit wartenden Gästen oder schlagen Sie Einbrecher in die Flucht.
  7. Um Aufnahmen speichern zu können, benötigen Sie eine Überwachungskamera mit Speicherplatz. Dies funktioniert entweder über die klassische SD-Karte oder über eine Cloud. Eine Cloud ist dabei wesentlich flexibler, kann unter Umständen jedoch zu Zusatzkosten führen.
  8. Auch beim Stromanschluss gibt es viele Unterschiede: Eine Überwachungskamera mit Akku ist sehr flexibel und kann überall angebracht werden – sofern die rechtlichen Rahmenbedingungen stimmen. Mit einem Stromkabel sorgen Sie für dauerhaften Einsatz und müssen sich um die Akkulaufzeit nicht kümmern. Auch die Stromversorgung über PoE, also Power over Ethernet, ist möglich. Hierbei fließt der Strom via Netzwerkkabel.

Lesen Sie auch: GoPro und Co.: Action-Kameras im Vergleich 2021.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Überwachungskamera für den Außenbereich vor. Bei unserer Auswahl achten wir auf Kundenrezensionen sowie die jeweiligen Bewertungen. Damit auch Sie die richtige Überwachungskamera für Außen finden.

Überwachungskamera außen: eufy Security eufyCam 2C Doppel-Kamera-Set

eufy Security eufyCam 2 Überwachungskamera

eufy Security Doppel-Kamera-Set für 239,99 Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung1.920 x 1.080 px (Full HD)
Nachtsicht
StromversorgungAkku (180 Tage Laufzeit)
SchutzartIP 67
SpeicherplatzMultimedia-Card mit 16 GB (reichen für 3 Monate)
FunktionenPersonenerkennung, gebührenfreie Nutzung, Zwei-Wege-Audio
Smart-FunktionKompatibel mit HomeKit, Amazon Alexa und Google Assistant

Überwachungskamera außen: Blink Outdoor 3 Kameras

Die Überwachungskameras von Blink sind klein und bieten dennoch alle Funktionen - bei jedem Wetter.

Blink Outdoor 3 Kameras für 239,- Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung1.920 x 1.080 px (HD)
Nachtsicht
StromversorgungBatterien (bis zu zwei Jahre Laufzeit)
SchutzartIP 65
SpeicherplatzCloud (Blink-Abo) oder lokal per USB-Stick
FunktionenBewegungserfassung, Zwei-Wege-Audio, Bewegungszonen, Live-Video
Smart-FunktionBlink-Home-Monitor-App, Amazon Alexa

Überwachungskamera außen: Reolink Argus Eco + Solarpanel

Reolink Überwachungskamera Außen Argus Eco + Solarpanel.

Reolink Argus Eco + Solarpanel für 99,99 Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung1.920 x 1.080 px (Full HD)
Nachtsicht
Stromversorgung5.200-mAh-Akku
SchutzartIP 65
SpeicherplatzSD-Karte
FunktionenZwei-Wege-Audio, Bewegungsmelder, Live-Video
Smart-FunktionApp, Amazon Alexa

Überwachungskamera außen: TP-Link Tapo C310

TP-Link Tapo C310 Überwachungskamera Außen.

TP-Link Tapo C310 für 47,95 Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung2.016 x 1.512 px
Nachtsicht
StromversorgungStromkabel
SchutzartIP 66
SpeicherplatzmicroSD-Karte (bis zu 128 GB)
FunktionenBewegungserkennung, Alarmmeldung (Ton + Licht), Zwei-Wege-Audio, Live-Video
Smart-FunktionApp, Amazon Alexa, Google Assistant

Überwachungskamera außen: Netvue Überwachungskamera

Netvue Überwachungskamera.

Netvue Überwachungskamera für 37,39 Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung1.920 x 1.080 px (Full HD)
Nachtsicht
StromversorgungStromkabel
SchutzartIP 66
SpeicherplatzSD-Card oder Cloud-Service
FunktionenBewegungserkennung, Zwei-Wege-Audio
Smart-FunktionApp, Amazon Alexa + Echo Show

Überwachungskamera außen: ieGeek Überwachungskamera

ieGeek Überwachungskamera.

ieGeek Überwachungskamera für 79,99 Euro!

VerbindungKabellos
Auflösung1.920 x 1.080 px (Full HD)
Nachtsicht
StromversorgungAkku mit 10.400 mAh (unterstützt Solarladung)
SchutzartIP 65
SpeicherplatzSD-Card oder Cloud-Service
FunktionenPIR-Bewegungsmelder, Zwei-Wege-Audio, Push-Benachrichtigung,
Smart-FunktionApp

(pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.