EU-Kommission plant Treffen mit europäischen GM-Ländern

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso: Europa muss koordiniert auf die Krise reagieren.
+
EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso: Europa muss koordiniert auf die Krise reagieren.

Brüssel - GM taumelt unaufhaltsam der Insolvenz entgegen. Auch bei der EU schrillen die Alarmglocken: Die EU-Kommission will sich am Freitag mit den Wirtschafts- und Industrieministern der betroffenen EU-Staaten treffen.

Dieses solle dem “Koordinierungs- und Informationsaustausch“ dienen und “so schnell wie möglich“ stattfinden, sagte ein Sprecher von Industriekommissar Günter Verheugen in Brüssel. Das Treffen sei “jetzt notwendig“. Weitere Einzelheiten nannte er nicht.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso betonte, Europa müsse koordiniert auf die Krise reagieren. “Es ist nicht nur ein deutsches, sondern ein europäisches Problem.“ Die deutsche Regierung habe sich allerdings “ambitionierter“ als andere gezeigt. Die EU-Kommission stehe mit allen betroffenen Regierungen in Kontakt. Barroso bestätigte, von der belgischen Regierung ein Schreiben erhalten zu haben, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern. Belgien beherbergt in Antwerpen ein Opel-Werk.

Die EU-Kommission müsste als oberste Wettbewerbsaufsicht in Europa staatlichen Rettungskonzepten für die europäischen GM-Töchter zustimmen. GM steuert auf eine rasche Insolvenz zu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare