US-Gouverneur zeigt Nicht-Christen kalte Schulter

+
US-Gouverneur Robert Bentley hat sich von allen Nicht-Christen distanziert.

Washington - Ein neuer republikanischer US-Gouverneur sorgt für Empörung in den USA: In seiner Antrittsrede hat er sich von Nicht-Christen distanziert. Kritiker bezeichnen seine Äußerungen als "verabscheuenswürdig".

“Jedem, der heute hier ist und der nicht Jesus Christus als seinen Erlöser anzeptiert hat, sage ich, Du bist nicht mein Bruder, Du bist nicht meine Schwester“, sagte Robert Bentley nach Angaben des US-Senders ABC vom Mittwoch während einer Andacht in einer Kirche in Birmingham kurz nach seiner Vereidigung als Gouverneur von Alabama.

Menschen, die keine Christen seien, könnten keine so enge Beziehung zu ihm haben wie jene, die an Christus glaubten, wurde Bentley weiter zitiert.

Der Präsident der Bürgerrechtsvereinigung American Atheists, David Silverman, bezeichnete die Äußerungen als “verabscheuungswürdig“. Ein führender Vertreter der Anti Defamation League (Anti-Diffamierungsliga) nannte es “schmerzlich“, dass sich ein Gouverneur hinstelle und sage, “Nicht-Christen verdienen keine Liebe und keinen Respekt“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare