Auch für Rot-Grün reicht es nicht

Umfrage: Keine Mehrheit für Schwarz-Gelb

+
Angela Merkels CDU und Philipp Röslers FDP hätten aktuell gemeinsam keine Mehrheit.

Hamburg - Die Union hat in einer aktuellen Umfrage zwar zugelegt, für eine Mehrheit mit dem derzeitigen Koalitionspartner FDP reicht es derzeit aber nicht.

Nach der Debatte über eine mögliche schwarz-grüne Koalition erholt sich die Union wieder leicht in der Wählergunst. Der regelmäßigen Forsa-Umfrage für „Stern“ und RTL zufolge legen CDU/CSU einen Prozentpunkt zu, liegen mit 37 Prozent aber weiter unter ihrem Jahreshöchstwert von 39 Prozent. Die FDP verharrt bei vier Prozent, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Wahltrend.

Diese Wahlen stehen bis Ende 2013 an

Diese Wahlen stehen bis Ende 2014 an

Die SPD erreicht unverändert 26 Prozent. Die Grünen verteidigen nach ihrem Parteitag von Hannover mit erneut 16 Prozent ihr Jahreshoch. Zwar haben SPD und Grüne mit zusammen 42 Prozent einen knappen Vorsprung vor Union und FDP. Bei einem derartigen Wahlergebnis hätten sie aber ebenfalls keine eigene Mehrheit, da sich die Linke mit acht Prozent stabil hält.

Die Piraten fallen in der Umfrage, die vor ihrem Bundesparteitag in Bochum abgeschlossen wurde, um einen Punkt auf vier Prozent und wären nicht im Bundestag vertreten. Für den „Stern“/RTL-Wahltrend befragte Forsa rund 2.500 Bürger vom 19. bis 23. November 2012.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare