Schäuble-Ausraster: Merkel findet es nicht schlimm

+
Kanzlerin Angela Merkel hat trotz des umstrittenen Umgangs von Wolfgang Schäuble (beide CDU) mit seinem Sprecher keine Zweifel am Personalführungsstil ihres Finanzministers.

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat trotz des umstrittenen Umgangs von Wolfgang Schäuble (beide CDU) mit seinem Sprecher keine Zweifel am Personalführungsstil ihres Finanzministers.

Lesen Sie auch:

Schäubles Spott-Auftritt wird Internet-Renner

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Montag in Berlin auf eine entsprechende Frage: “Diese Zweifel gibt es bei der Bundeskanzlerin jedenfalls nicht.“ Der Minister habe am Wochenende zu dem Vorgang das gesagt, was notwendig sei, sagte Seibert. “Es gibt keinen Grund für die Bundesregierung, das weiter zu kommentieren.“

Schäuble hatte auf einer Pressekonferenz zur Steuerschätzung wegen nicht rechtzeitig verteilter Unterlagen seinen Sprecher Michael Offer vor laufenden Kameras in ungewöhnlich scharfer Form zurechtgewiesen. Der rüde Umgang des Ministers mit einem engen Mitarbeiter und die öffentliche Bloßstellung hat auch beim Koalitionspartner FDP sowie in der Opposition für Kritik gesorgt. Am Wochenende hatte Schäuble - nach viel Wirbel in den Medien - zu seinem Auftritt erklärt: “Bei aller berechtigten Verärgerung habe ich vielleicht überreagiert.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare