Mappus: Veränderungen an Stuttgart 21 denkbar

+
Stefan Mappus.

Dschidda - Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) hält kleine Veränderungen an der Architektur des geplanten “Stuttgart 21“-Bahnhofes durch die Schlichtung für denkbar.

“Ich stehe weiter zu dem Projekt, aber wenn Veränderungen gewünscht sind, dann ist das für mich kein K.O.-Kriterium“, sagte Mappus am Montag in der saudischen Hafenstadt Dschidda während seiner knapp sechstägigen Delegationsreise durch Saudi-Arabien und Katar. Wenn Veränderungen an der Architektur gewünscht seien, müsse man sich dem stellen. “Dann darf mir aber nicht der Vorwurf gemacht werden, dass ich das Projekt teurer mache“, sagte Mappus.

Wasserwerfer gegen Demonstranten

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

Unterhalb eines Baustopps könne während des Schlichtungsgesprächs über alles geredet werden, sagte er erneut. Dies gelte etwa für die zu bebauenden frei werdenden Flächen oder die Art der Ausführung der Bauarbeiten, etwa das Bohrverhalten, um Lärm und Schmutz zu reduzieren. Die Schlichtungsverhandlungen sollen laut Mappus voraussichtlich am kommenden Donnerstag beginnen. Wer sich mit ihm, Landesverkehrsministerin Tanja Gönner (CDU) und der Bahn von der Projektgegnerseite an den Tisch setze, stehe noch nicht fest, sagte er. Während der Friedensgespräche sollen keine sollen keine weiteren Bauarbeiten bis auf zwei Einschränkungen fortgesetzt werden.

Dabei handelt es sich um sicherheitsrelevante Arbeiten an den Gleisen und die Einrichtung des Grundwassermanagements im Schlossgarten. Auch sollen während der Gespräche keine neuen Aufträge vergeben geben. Diese sollten geschoben werden, ohne dass es aber dabei zu einem größeren Bauverzug komme, erläuterte Mappus. Der Vermittler im Konflikt um “Stuttgart 21“, Heiner Geißler, hatte mit seinen Äußerungen zu einem Baustopp zunächst für Verwirrung gesorgt. Geißler betonte später, nie von einem generellen Baustopp, sondern immer nur von der Friedenspflicht während der Schlichtungsverhandlungen gesprochen zu haben. Mappus hatte daraufhin seine Abreise nach Saudi-Arabien um einen Tag verschoben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare