1. az-online.de
  2. Politik

„Ist Putin krank?“ Lawrow lacht – und schürt so neue Spekulationen

Erstellt:

Von: Anna-Katharina Ahnefeld

Kommentare

Sergej Lawrow, Chefdiplomat mit Interpretationswillen.
Sergej Lawrow, Chefdiplomat mit Interpretationswillen. © Maxim Shipenkov/dpa

Die Spekulationen über den Gesundheitszustand Wladimir Putins reißen nicht ab. Außenminister Sergej Lawrow reagierte nun auf unerwartete Weise.

Moskau – Gerade seit Start des Ukraine-Kriegs kochen immer wieder Spekulationen über den Gesundheitszustand des russischen Machthabers Wladimir Putin hoch. Bereits Anfang April beförderte ein Bericht aus Russland die These, der Kreml-Chef leide womöglich an Schilddrüsen-Krebs. Außenminister Sergej Lawrow musste nun bei einem Interview in der Sendung „Zona Bianca“ des italienischen Fernsehsenders Rete 4 am Sonntag (1. Mai) auf die heikle Frage reagieren: „Ist Putin krank?“. Lawrow wich aus.

Bei seinen Auftritten seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine wirft der Putin-Vertraute Lawrow immer wieder mit höchst fragwürdigen Thesen um sich – und pariert normalerweise kritische Nachfrage mit der Routine eines erfahrenen Diplomaten. Ein Aufschrei der Empörung ging zuletzt allerdings um die Welt, als der Außenminister Russlands zu einem Hitler-Vergleich griff. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj habe die Frage aufgeworfen, „welche Art von Nazismus“ in der Ukraine vorherrschen könne angesichts der Tatsache, „dass er selbst jüdisch ist“, sagte Lawrow. Und fügte hinzu: „Ich könnte mich irren, aber Hitler hatte auch jüdisches Blut.“

Ukraine-Russland-News: „Ist Putin krank?“ - Lawrow lacht und weicht aus

Doch nicht nur das, auch Lawrows Aussagen zum Gesundheitszustand von Wladimir Putin sorgten für Aufmerksamkeit. Beziehungsweise das, was der russische Außenminister nicht sagte. Bereits Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sah sich im eskalierten Ukraine-Konflikt gezwungen – offenbar auf Nachfrage eines bekannten russischen Journalisten – die Gerüchte rund um Wladimir Putin zu zerstreuen und eine Krebs-Erkrankung zu dementieren.

Auf die Frage, ob Putin krank sei, reagierte Lawrow nun zunächst mit einem Lachen und antwortete laut dem italienischen Sender TGCOM24: „Fragen Sie die ausländischen Staats- und Regierungschefs, die in der letzten Periode mit uns gesprochen haben“. Offenbar ein Verweis auf die recht zahlreichen Termine Putins. Der Kreml-Chef hatte in den vergangenen Wochen und Monaten unter anderem mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres, Österreichs Kanzler Karl Nehammer, aber auch mit Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gesprochen. Wenn auch im Falle Macrons und Scholz‘ unter teils skurril anmutenden Bedingungen.

Worauf genau der russische Außenminister hinaus wollte, ist unklar. Klar ist jedoch, dass der sonst nicht um Worte verlegene Politiker keine eindeutige Antwort gibt – anders als es noch Peskow tat, der mit einem klaren Dementi reagiert hatte. Über weitere Spekulationen berichtet auch kreiszeitung.de. (aka/fn mit Material von AFP)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion