Kauder bestreitet Auflösungserscheinungen bei CDU

+
CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder hier mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin - Der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder (CDU) sieht in der Serie von Amtsaufgaben der Ministerpräsidenten keine Auflösungserscheinungen in der Unionsspitze.

Im ARD-Morgenmagazin sagte der Politiker am Montag: “Ich würde das nicht so dramatisch sehen.“ Er bedauere, dass der Hamburger Erste Bürgermeister Ole von Beust nicht mehr weitermachen wolle. “Aber man muss diese Entscheidung akzeptieren.“ Es werde einen Nachfolger geben, der eine gute Arbeit machen werde.

An Neuwahlen in Hamburg glaube er nicht, sagte Kauder. “Das ist auch gar nicht notwendig, denn der Regierungschef hat gewechselt.“ Von den Rücktritten könne man nicht auf mangelhafte Führung der Bundeskanzlerin schließen, meinte der Unionsfraktionschef.

“Jeder hat seinen Führungsstil. Angela Merkel führt außerordentlich erfolgreich die Partei und die Regierung.“ Sicher müsse “in der Zusammenarbeit mit der Koalition sicher noch etwas konsequenter über unsere Themen“ gesprochen werden.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare