Pandemie

Inzidenzwert: Hamburgs CDU fordert Ende der Maskenpflicht in Schulen

Auf einem Lehrerpult in einem Schul-Klassenzimmer liegt eine Corona-Maske. Im Hintergrund sind Schüler zu sehen.
+
Maskenpflicht an Schulen ja oder nein? In Hamburg ist darüber wegen des niedrigen Inzidenzwertes eine Debatte entbrannt.

Der Inzidenzwert liegt in Hamburg stabil unter 20. Die CDU in der Hansestadt will nun die Maskenpflicht in Schulen lockern. Andere Länder machen es bereits vor.

Hamburg – Angesichts eines stark sinkenden Inzidenzwertes hat die CDU in der Hansestadt Hamburg eine Debatte über die teilweise Aufhebung der Maskenpflicht angestoßen. Mit Blick auf die Corona-Zahlen sei es „an der Zeit, die generelle Maskenpflicht an den Schulen zu hinterfragen“, forderte die Bildungsexpertin der Union in der Hamburger Bürgerschaft, Birgit Stöver. Zumindest an den Grundschulen sollte die Vorschrift „schnell und unbürokratisch“ aufgehoben werden.

Einige Bundesländer wie Bayern, Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern sind hier schon Vorreiter. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hatte sich zuletzt allerdings in dieser Frage etwas zurückhaltend gezeigt. Noch am Dienstag wollte er sich nicht auf eine konkrete Aussage festlegen lassen, wie das Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. Er könne solche Überlegungen angesichts der Entwicklung im Infektionsgeschehen verstehen, aber noch sei die Gefahr durch das Coronavirus noch nicht vorbei, hatte er bei der Landespressekonferenz gesagt. Was Experten wie Kinder- und Jugendärzte zu dem Vorstoß sagen, lesen Sie hier*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare