Auch Kölns Bürgermeisterin in Quarantäne

NRW-Minister wohl mit neuer Corona-Mutation infiziert - jetzt meldet er sich aus der Quarantäne

Innenminister von NRW: Herbert Reul von der CDU.
+
Innenminister von NRW: Herbert Reul von der CDU.

NRW-Innenminister Herbert Reul hat sich Medienberichten zufolge mit der britischen Variante des Coronavirus infiziert. Auch die Oberbürgermeisterin einer Millionenmetropole muss in Quarantäne.

Update vom 17. Februar, 15.25 Uhr: NRW-Innenminister Herbert Reul meldet sich aus der Quarantäne zu Wort. Der CDU-Politiker war am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden, nun informiert Reul die Öffentlichkeit über seinen Gesundheitszustand. In einem Facebook-Post schreibt der 68-Jährige: „In den vergangenen Tagen bin ich, wie viele andere Menschen auch, an COVID-19 erkrankt. Derzeit befinde ich mich in häuslicher Quarantäne, mir geht es gut. Vielen Dank für die vielen, aufmunternden Genesungswünsche! Bleiben Sie gesund, Ihr Herbert Reul.“

Der NRW-Innenminister hatte sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit der britischen Corona-Mutation B.1.1.7 infiziert. Am vergangenen Donnerstag besuchte Reul noch zusammen mit Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker* die Einsatzleitung der Kölner Feuerwehr. Obwohl ein PCR-Test bei der parteilosen Oberbürgermeisterin negativ ausfiel, begab sich Reker vorsichtshalber in Quarantäne (siehe Update vom 16. Februar).

Update vom 16. Februar, 22.30 Uhr: Sorgen um Herbert Reul von der CDU: Der Innenminister Nordrhein-Westfalens* hat sich offenbar mit der britischen Variante B.1.1.7 des Coronavirus* infiziert. Das berichten Rheinische Post, Kölner Stadtanzeiger und Deutsche Presse-Agentur an diesem Dienstag übereinstimmend.

Coronavirus in NRW: Innenminister Herbert Reul hat sich offenbar mit britischer Corona-Variante infiziert

Bereits am Montag war ein positiver Corona*-Test Reuls bekannt geworden. Auch ein zweiter PCR-Test fiel an diesem Dienstag positiv aus. Reul zeige „leichte Erkältungssymptome“, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums der Rheinischen Post.

Der 68-jährige CDU-Politiker hatte sich am Montag nach dem positiven Schnelltest in eine zehntägige Quarantäne begeben. Seine Amtsgeschäfte führt er von zu Hause aus, hieß es. Markant: Noch am Donnerstag hatte Reul gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) die Einsatzleitung der Kölner Feuerwehr besucht.

Weil sie eine Kontaktperson war, begab sich mittlerweile auch die Rathauschefin der Millionenmetropole in Corona-Quarantäne. Ein PCR-Test bei Reker brachte an diesem Dienstag ein negatives Ergebnis hervor. Dennoch werde die 64-jährige Juristin die Quarantäne bis zum 25. Februar fortsetzen, hieß es aus dem Rathaus.

Die Corona-Mutation B.1.1.7 gilt als ansteckender und neuen Erkenntnissen aus Großbritannien* zufolge auch als gefährlicher als die ursprüngliche Variante des Coronavirus.

Coronavirus-Pandemie in Nordrhein-Westfalen: Positiver Corona-Schnelltest bei Innenminister Herbert Reul

Erstmeldung vom 15. Februar: München/Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) ist bei einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Er ist damit der erste Minister aus Armin Laschets nordrhein-westfälischer Landesregierung, der sich mit dem Virus infiziert hat. „Dem Minister geht es den Umständen entsprechend gut, er führt die Amtsgeschäfte von zu Hause aus“, teilte eine Ministeriumssprecherin am Montag mit.

Der gebürtige Langenfelder gehört mit 68 Jahren schon zur Risikogruppe. Der NRW-Innenminister wurde im letzten Jahr durch seine Corona-Pressekonferenzen aus dem schwer vom Virus getroffenen Bundesland bundesweit bekannt. (md mit dpa) *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare