Shitstorm bei Twitter

CDU-Politiker schimpft nach Europawahl über Erstwähler - Moderator Buschmann kontert scharf

+
Frank Buschmann kritisiert CDU-Politiker Thomas Bareiß.

Nach Partei-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer legt sich auch CDU-Staatssekretär Thomas Bareiß mit jungen Wählen an - und erntet ebenfalls einen Shitstorm. Auch ein Sportreporter meldet sich zu Wort.

Berlin - Ein umstrittener Tweet von CDU-Staatssekretär Thomas Bareiß zu Jungwählern hat im Netz zu Empörung geführt. Nach der CDU-Wahlschlappe bei der Europawahl 2019 schrieb Bareiß, dass beim Thema CO2-Steuer schlussendlich die Vernunft siegen werde, „wenn die Erstwähler mal ihr eigenes Geld verdienen und selber spüren, wer das alles bezahlen muss.“ Dann sehe „die Wahl vielleicht auch wieder anders aus“. Der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion Niema Movassat warf dem CDU-Politiker daraufhin Arroganz und Abgehobenheit im Umgang mit Erstwählern vor.

Thomas Bareiß (CDU) schimpft über Erstwähler - Frank Buschmann kontert

Unter der Wortmeldung von Bareiß waren bis Dienstagmittag 12.30 Uhr 4000 Antworten veröffentlicht worden. Unter anderem äußerte sich auch Sportreporter und Showmoderator Frank Buschmann am Montag und schrieb „Die Aussage von Herr Bareiß zeigt, aus meiner Sicht, alles was bei der Union falsch läuft. Da geht es umgehend natürlich nicht um Inhalte, sondern um Kritik an den Wählern für deren demokratische Wahlentscheidung. Ein faszinierendes Demokratieverständnis.“

Viele der Kommentatoren kritisierten auch, das Bareiß überheblich sei oder betonen, dass sie die Meinung des Politikers nicht teilen würden - und das, obwohl sie Steuern zahlen würden. 

Politische Streit(un)kultur - was ist Ihre Meinung dazu?

Große Empörung über CDU-Politiker bei Twitter

„Ich habe mit 18 mein erstes Unternehmen aufgebaut, bis heute fünf weitere und Millionen Umsätze gemacht. Ich habe als Erstwähler vermutlich mehr verdient, als du heute, obwohl ich noch dein Gehalt finanzieren musste! Also mal ganz ruhig! Deine Füße stehen unter meinem Tisch“, schrieb etwa ein Nutzer. 

„Eines kann man wohl klar feststellen: Thomas_Bareiss hat nichts, aber auch gar nichts von dem verstanden, was das Ergebnis der Europawahl2019 über die Bedeutung von Klimaschutz sagt“, schrieb ein anderer. Noch härtere Kritik kam von einem Nutzer, der Bareiß Verhalten unter Realitätsverlust setzt: „Ein solches Maß an #Realitätsverlust war selbst in der Endphase der DDR bei Führungskräften selten.“ 

Mit den heftigen Reaktionen auf das Statement des CDU-Staatssekretärs Thomas Bareiß reiht sich der Tweet in eine Reihe von misslungenen CDU-Aktionen gegenüber jungen Wählern im Internetzeitalter. Bereits vor der Wahl war die Partei in der Auseinandersetzung mit der Kritik des Youtube-Stars Rezo scheinbar überfordert. Auch im Nachhinein lösen die Reaktionen der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer heftige Kritik aus.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare