CSU: Debatte über Mehrwertsteuersätze verfrüht

+
CSU-Generalsekretä Alexander Dobrindt hält inhaltliche Debatten über den Mehrwertsteuersatz vor dem Herbst für "verfüht und sinnlos".

München - Die CSU hat das Abrücken von FDP-Generalsekretär Christian Lindner von der niedrigeren Mehrwertsteuer für Hotels kritisiert.

Lesen Sie dazu:

Schwarz-Gelb will Reform der Mehrwertsteuer prüfen

Sparen an absurden Mwst-Ausnahmen

“Wie verabredet wird die Koalition im Herbst darüber beraten, wie ein Fahrplan für eine Strukturreform bei der Mehrwertsteuer aussehen könnte. Bis dahin sind alle inhaltlichen Debatten verfrüht und sinnlos“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Dienstag laut Mitteilung. Lindner hatte über den erst zu Jahresbeginn eingeführten reduzierten Mehrwertsteuersatz für Hotels gesagt: “Man hätte aus meiner heutigen Sicht diesen Satz nicht vorab senken sollen, sondern auf die große Reform warten müssen.“ Der “ordnungspolitische Kompass der Koalition“ habe hier nicht richtig funktioniert, sagte Linder im Deutschlandfunk. Auf die Frage, ob der Satz wieder auf 19 Prozent angehoben wird, sagte er, das gesamte Umsatzsteuersystem müsse auf den Prüfstand und einfacher werden.

Überblick: Darüber streitet die Bundesregierung

Überblick: Darüber streitet die Bundesregierung

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare