Alarm bei FDP: Gesundheit als Testfall für Koalition

+
Ein führender FPD-Politiker sagt zu den Verhandlungen mit der Union über die Gesundheitsrefom: “Davon hängt das Schicksal der Koalition ab.“

Berlin - Alarm bei der FDP: Als Streitpunkt, der zu einem schnellen Ende von Schwarz-Gelb führen könnte, werden bei den Liberalen die Verhandlungen über die Gesundheitsreform am Wochenende gesehen.

“Davon hängt das Schicksal der Koalition ab“, sagte ein führender Vertreter der FDP der Nachrichtenagentur dpa. Es gebe in der Parteiführung kein Interesse an einer Neuwahl. “Aber es kann eine Situation entstehen, bei der ein Ende mit Schrecken besser ist als ein Schrecken ohne Ende“, wurden FDP-Spitzenleute zitiert.

Lesen Sie dazu:

FDP-Kreisverband fordert: Westerwelle muss weg!

Schwarz-Gelb in der Krise: CDU-Größen gegen Neuwahlen

Trittin: Merkel soll Vertrauensfrage stellen

Lindner verspricht: Die Regierung macht weiter

“Man muss jetzt abrüsten“, wurde auch betont. “Es gibt den ernsten Willen zum Zusammenraufen auf allen Seiten.“ Aber der Druck von der FDP-Basis auf die Parteispitze sei “enorm groß“. Bei der Gesundheitsreform will die FDP einen einkommensunabhängigen Beitrag durchsetzen, wie er im Koalitionsvertrag vereinbart wurde. Vor allem die CSU ist dagegen. Offiziell gab es am Montag keine Sitzungen der FDP-Parteigremien. FDP-Chef Guido Westerwelle war bei einem EU-Außenministertreffen in Luxemburg. Wie es hieß, hat er engen Kontakt zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), um die Lage in der Koalition unter Kontrolle zu halten.

Darüber streitet die Bundesregierung

Überblick: Darüber streitet die Bundesregierung

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare