Wohnhausbrand in Duderstadt

Schwestern sterben bei Brand in ihrem Elternhaus

+
Bei dem Feuer in Duderstadt sind zwei Menschen getötet worden, weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Duderstadt - Zwei vier und acht Jahre alte Mädchen kommen ums Leben, als in ihrem Elternhaus ein Feuer ausbricht. Ihre Brüder und die Großeltern werden schwer verletzt. Polizei und Feuerwehr haben noch keine Erklärung dafür, wie es zu der Brandkatastrophe kommen konnte.

Anwohner stehen in kleinen Gruppen beisammen. Die Blicke richten sich auf das Haus am Ortsrand von Duderstadt, in dem zwei kleine Mädchen im Feuer gestorben sind. Kurz nach der Tragödie am Freitagmorgen, bei der auch zwei Brüder der Mädchen und die Großeltern verletzt wurden, scheinen die Menschen unter Schock. „Es ist so schrecklich“, sagt eine Nachbarin. Sie kann ein Schluchzen kaum unterdrücken. „Die armen Kinder“.

Ein Passant habe den Brand am Morgen kurz nach 6.30 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen, berichtet Stadtbrandmeister Stefan Schindler bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz. Als die Feuerwehr wenig später eintrifft, schlagen die Flammen bereits aus dem Dach des Hauses in einem Duderstädter Außenbezirk.

„Oben am Fenster stand ein Mann und schrie um Hilfe“, schildert Einsatzleiter Thorsten Krone die dramatische Situation. „Hitze und Rauch hatten ihm den Fluchtweg abgeschnitten“. So springt der schwer verletzte 65jährige Großvater der Kinder in ein Rettungstuch. Ein Hubschrauber bringt ihn in eine Spezialklinik.

Feuerwehrtrupps können zwei neun und zehn Jahre alte Jungen und die 58jährige Großmutter kurze Zeit später zum Teil schwer verletzt aber lebend aus der zweieinhalbgeschossigen Doppelhaushälfte bergen.

Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Duderstadt

Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Duderstadt

Erst nach rund 20 Minuten finden die Feuerwehrleute die bis dahin vermissten beiden kleinen Mädchen. Notärzte hätten sich zwar noch lange bemüht, die vier und acht Jahre alten Schwestern wiederzubeleben, sagte Einsatzleiter Thorsten Krone. „Am Ende konnten sie aber nur den Tod feststellen“.

Die Eltern und das fünfte, jüngste Geschwisterkind waren in Hamburg als der Brand ausbrach, berichtet Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). „Die ganze Stadt ist nach diesem schrecklichen Ereignis in Gedanken bei den Opfern“, sagt er. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius äußern ihre Bestürzung.

„Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, sei unklar, sagt Duderstadts Polizeichef Otto Moneke. Bislang gebe es noch nicht einmal eine Arbeitshypothese. Experten sollen den Brandort systematisch untersuchen. Es werde in alle Richtungen ermittelt.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare