Kuriose Entdeckung

Mann wäscht Kleidung auf Zugtoilette: Wasserspur bis ins Abteil

+

Eine Wasserspur führte einen Zugbegleiter am Sonntagvormittag auf die Toilette einer Westfalenbahn. Dort entdeckte er schließlich einen 28-jährigen Mann in einer äußerst kuriosen Situation.

Hannover - Eine große Wasserlache, die sich von der Toilette bis in den Fahrgastraum verteilte, hat ein Zugbegleiter am Sonntagvormittag in der Westfalenbahn von Braunschweig nach Hannover entdeckt.

Als er der Spur folgte, fand er im Toilettenraum einen 28-jährigen Mann, der seine Wäsche im Handwaschbecken der Zugtoilette einer gründlichen Reinigung unterzog.

Wie die zuständige Bundespolizei mitteilt, hatte der Mann weder einen Fahrschein noch Geld zur Nachzahlung dabei. Stattdessen habe er dem Zugbegleiter erklärt, dass er in die Niederlande reisen wolle.

Mann wäscht sich vor Polizeibeamten auf Zugtoilette

Als Bundespolizisten den Mann in Hannover vernehmen wollten, trafen sie ihn mit nacktem Oberkörper auf der Zugtoilette an. Er hatte sich und seine Kleidung dort in der Zwischenzeit unbekümmert weiter gewaschen.

Die Beamten nahmen den obdachlosen Mann schließlich mit zur Wache und fertigten eine Anzeige wegen Leistungserschleichung an. Wie die Bundespolizei mitteilt, war dies auch nicht seine erste Anzeige. Eine Überprüfung ergab, dass der Mann schon mehrfach beim Schwarzfahren erwischt worden war.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare