Mehrzahl nicht gewaltbereit

Zahl der Salafisten in Niedersachsen steigt weiter an

Hannover - Die Zahl der radikal-islamischen Salafisten in Niedersachsen steigt nach Erkenntnis des Verfassungsschutzes weiter an und liegt derzeit bei 680.

Die Mehrzahl sei aber nicht gewaltbereit, teilte der Verfassungsschutz mit. 77 Islamisten seien aus Niedersachsen Richtung Syrien und Irak ausgereist. Wieviele sich davon an Kampfhandlungen der Terrormiliz Islamischer Staat oder an humanitären Aktionen beteiligt haben, sei schwer feststellbar. Die Mehrheit der Ausgereisten sei zwischen 20 und 30 Jahren alt. Bei den Übrigen reiche das Alterspektrum von 15 bis 44 Jahren. Unter den Ausgereisten befinden sich sechs Minderjährige.

Die Zahl sogenannter islamistischer Gefährder bewegt sich in Niedersachsen derzeit im mittleren zweistelligen Bereich, die der sogenannten relevanten Personen im Umfeld im unteren zweistelligen Bereich. Bundesweit gibt es rund 550 Gefährder - das heißt Menschen, denen die Polizei grundsätzlich zutraut, dass sie einen Terrorakt begehen könnten. Zur Altersstruktur der Gefährder machen die Behörden keine Angaben.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare