„Wind Of Change“: Scorpions kündigen ihr Ende an

Die Scorpions wollen sich nach ihrer Welttournee und vier Jahrzehnten im Geschäft zur Ruhe setzen.

Hannover - „Wind Of Change“ bei den Scorpions: Europas erfolgreichste Rockband hat nach mehr als 3000 Konzerten in 40 Jahren ihren Abschied angekündigt. „Das Kapitel Scorpions wird nach der anstehenden dreijährigen Welttournee zugeklappt“, sagte Sänger Klaus Meine (61) heute der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung „Bild am Sonntag“.

Laut Meine wolle die Gruppe aus Hannover auf dem Höhepunkt ihres Schaffens aufhören. „Damit geben wir dieser ungewöhnlichen Weltkarriere einer deutschen Band einen würdigen Abschluss.“ Der Ort des letzten Auftritts stehe nicht fest, sagte Meine. Dies könne „Deutschland oder New York“ sein - „oder Moskau“, wo ihr bekanntester Song „Wind Of Change“ entstand.

Bilder von den Scorpions

Scorpions kündigen ihr Ende an

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Die Scorpions haben ihr Ende angekündigt.

Laut Meine kam der Impuls zum Karriereende während der Aufnahmen für die CD „Sting In The Tail“, die im März erscheinen soll. „Das ist das richtige Album, um damit auf die Zielgerade einzubiegen. Wir wollten diesen Schritt immer gemeinsam tun, ohne Streit oder Abschied von einem Bandmitglied.“ Er sehe das Ende „mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, sagte Meine. „Ich werde natürlich das vermissen, was mein ganzes Leben ausgemacht hat.“ Andererseits spüre er den großen Druck, bei Konzerten immer Topleistung zu bringen, immer stärker. „Wir sind zwar jung im Herzen, werden aber trotzdem älter.“ Er wolle auch danach als Musiker aktiv bleiben, sagte Meine.

Bandgründer Rudolf Schenker (61) bestätigte der „Bild am Sonntag“ ebenfalls: „Ja, wir hören auf.“ Innerhalb von 40 Jahren verkauften die Hannoveraner mehr als 100 Millionen Tonträger und wurden dafür 200 Mal mit Gold, Platin und Silber geehrt. Sie seien „total glücklich“, dass sie noch viel Leidenschaft für die Musik empfinden, heißt es auf ihrer Homepage. „Deshalb scheint es uns an der Zeit, gerade jetzt an das Ende der Karriere zu denken: Mit einem Album, von dem wir glauben, dass es zu den besten zählt, die wir geschrieben haben, mit einer Tour, die uns die nächsten Jahre - beginnend in unserer Heimat Deutschland - über fünf Kontinente führen wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel