Arbeitslosigkeit: In Niedersachsen gesunken - in Bremen gestiegen

Bremen / Niedersachen. Die Arbeitslosenquote ist in Niedersachsen im Februar deutlich gesunken, während im Land Bremen mehr Menschen ohne Arbeit registriert wurden.

In Niedersachsen ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken. Insgesamt waren 276639 Menschen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,7 Prozent und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 7,0 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. „Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen kehrt nach einem milden Winter früh zurück in den Aufwärtstrend: Die Signale stehen weiter auf Grün“, sagte Behördenchef Klaus Stietenroth. Die gute Entwicklung des Vorjahres sowie die derzeit positive Stimmungslage der Wirtschaft deuteten auf eine hohe Einstellungsbereitschaft der Unternehmen hin.

Arbeitslosenzahl im Land Bremen im Februar leicht gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen im Land Bremen ist zum Ende des Winters nur leicht gestiegen. Im Februar waren 38 236 Menschen ohne Arbeit, 0,2 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Februar 2014 waren es 739 Arbeitslose (2 Prozent) mehr. Die Arbeitslosenquote lag mit 11,2 Prozent leicht über dem Vorjahreswert von 11,1 Prozent. „Auf dem Arbeitsmarkt hat der milde Winterverlauf die Arbeitslosigkeit im Februar kaum weiter ansteigen lassen. Dazu kommt, dass mehr Menschen eine Arbeit aufnehmen konnten als im Vormonat und es auch wieder mehr Eintritte in Weiterbildungsmaßnahmen gegeben hat“, sagte der Chef der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven, Götz von Einem, am Donnerstag. Angezogen habe die Arbeitskräftenachfrage im Handel, im Gastgewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie in der Zeitarbeit.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare