Seenotretter im Einsatz

Wattwanderung: Vier Jugendliche vor steigender Flut gerettet

+

Seenotretter haben am Dienstag vier jugendliche Mädchen aus dem Watt vor Burhave gerettet, die vom Wasser der einsetzenden Flut eingesperrt worden sind.

Burhave - Die vier 14 bis 17 Jahre alten Mädchen waren am Dienstagvormittag zu einer Wanderung ins Watt vor Butjadingen aufgebrochen, berichtet kreiszeitung.de*. Als sie wieder an Land zurückkehren wollten, hatte die einsetzende Flut einen Priel bereits mit so viel Wasser gefüllt, dass sie nicht mehr aus eigener Kraft ans gut 100 Meter entfernte Ufer gelangen konnten. 

Von Flut überrascht: Jugendliche geschockt

Gegen 11.30 Uhr wurden die freiwilligen Seenotretter der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger alarmiert und schickten ein Seenotrettungsboot los. Die Retter konnten die vom Wasser eingeschlossenen Mädchen vor Burhave von einer Sandbank retten. Im Hafen von Fedderwardersiel wurden die geschockten Jugendlichen zur weiteren Versorgung an den Landrettungsdienst übergeben. Das teilt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit.

Seenotretter warnen: Nicht alleine ins Watt

Die Seenotretter betonen vor diesem Hintergrund: „Touristen sollten niemals alleine ins Watt aufbrechen, sondern sich immer einer geführten Tour mit erfahrenem Wattführer anschließen. Die Kraft der Gezeiten und die Beschaffenheit des Meeresgrundes bergen große Risiken. Senken, Priele, Löcher, Muschelfelder, Steilkanten und Schlickfelder können lebensgefährlich werden.“

Weitere Nachrichten zum Thema

Im Watt vor Neuwerk ist eine Pferdekutsche umgestürzt. Ein Vater und seine Tochter sind vor Schilling von der Flut überrascht worden. Bei Hooksiel haben eine Frau und ihre Tochter bis zur Hüfte im Watt festgesteckt. Vor Cuxhaven-Sahlenburg wurde ein Ehepaar mit ihren Pferden von der Flut überrascht.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare