Wasserqualität an Badestellen in Niedersachsen fast überall gut

+
Die Wasserqualität an den Badestellen in Niedersachsen ist fast überall gut.

Brüssel/Kopenhagen - Das Badevergnügen ist an fast allen Seen und an der Küste in Niedersachsen ungetrübt. Die Wasserqualität an den Badestellen im Land wird nach einem Bericht der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen vom Dienstag fast ausschließlich als gut oder ausgezeichnet bewertet.

Mangelhaft oder ausreichend sind nur sehr wenige Ausnahmen. Einzig das Freibad an der Ems im ostfriesischen Jemgum erhielt die schlechteste Bewertung.

Die Experten hatten Daten zu rund 22.000 Badestellen in den 28 EU-Staaten, der Schweiz sowie Albanien zusammengetragen. In Deutschland wurden 2.296 Badeplätze einbezogen, für die während der Saison 2013 mehr als 13.000 Probennahmen erfasst wurden. Bestimmt wurde die Wasserqualität über die gefundene Menge zweier im Darm vorkommender Bakteriengruppen: Escherichia coli (E. coli) und Enterokokken. Sie deuten auf Verunreinigungen durch Fäkalien hin.

Die Wasserqualität des Jemgumer Freibads wird dem Bericht zufolge seit 2008 als mangelhaft bewertet. Der Grund für die Verschmutzung konnte trotz Untersuchungen bislang nicht eindeutig feestgestellt werden. Auch für die Saison 2014 sei daher nicht mit einer Verbesserung zu rechnen. Als ausreichend wurden in Niedersachsen die Badestellen bei der alten Bohrinsel Dyksterhusen im Dollart und das Naturfreibad Attersee bei Osnabrück bewertet.

Erst kürzlich hatte das niedersächsische Gesundheitsministerium eine Bewertung von 275 Badegewässern im Land vorgestellt. Als mangelhaft wurde kein Gewässer bewertet, nur drei erhielten die Note ausreichend. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare