1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Vor Landtagswahl in Niedersachsen: Umfrage zeigt Trend zu Rot-Grün

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Fünf Monate vor der Landtagswahl in Niedersachsen liegt eine Koalition aus SPD und Grüne vorne. Doch auch die CDU könnte Teil einer regierungsfähigen Mehrheit werden. (Symbolbild)
Fünf Monate vor der Landtagswahl in Niedersachsen liegt eine Koalition aus SPD und Grüne vorne. Doch auch die CDU könnte Teil einer regierungsfähigen Mehrheit werden. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Knapp fünf Monate vor der Landtagswahl in Niedersachsen stehen die Zeichen auf Rot-Grün. Doch auch die CDU könnte Teil er regierungsfähigen Mehrheit werden.

Hannover – Nach den kommenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen werden in etwa fünf Monaten auch Bürger in Niedersachsen an die Wahlurne gebeten. Eine aktuelle Umfrage, der sogenannte Niedersachsen-Check, zeigt nun einen kleinen Einblick in das mögliche Wahlverhalten der Niedersachsen – derzeit würde die SPD mit 33 Prozent das Rennen um den Landtag gewinnen.

Vor Landtagswahl in Niedersachsen: CDU legt leicht zu – SPD verliert einen Prozentpunkt

Wie das Meinungsforschungsinstitut Forsa für den Zeitraum vom 19. bis zum 26. April ermittelt hat, verloren die Sozialdemokraten allerdings im Vergleich zum März einen Prozentpunkt. Die Grünen hingegen konnten um zwei Prozentpunkte zulegen und stehen nun bei 19 Prozent. Doch auch die CDU legte laut der aktuellen Umfrage zu und konnten sich um einen Prozentpunkt verbessern, erreicht nun 26 Prozent.

Zu den Verlierern zählen allerdings FDP (7 Prozent) und AfD (6 Prozent). Beide Parteien verlieren laut der aktuellen Forsa-Umfrage jeweils einen Prozentpunkt, würden aber noch knapp in den Landtag einziehen. Die Linke blieb unverändert bei 3 Prozent und würde somit den Einzug in das Landesparlament verpassen.

Landtagswahl in Niedersachsen: Deutlich mehr Zustimmung für Stephan Weil

Anhand der aktuellen Umfragewerte ergeben sich für die kommende Landtagswahl in Niedersachsen zwei mögliche Koalitionen: Neben Rot-Grün hätte auch eine Jamaika-Koalition aus CDU, Grüne und FDP eine regierungsfähige Mehrheit. Wäre eine Direktwahl des Ministerpräsidenten möglich, würde Amtsinhaber Stephan Weil (SPD) auf eine Zustimmung von 38 Prozent kommen. Sein Herausforderer Bernd Althusmann (CDU) erreicht hingegen nur 13 Prozent.

Die Landtagswahl in Niedersachsen steht in diesem Jahr besonders im Zeichen der vergangenen Bundestagswahl, durch die Olaf Scholz (SPD) zum Bundeskanzler wurde und die der Union eine krachende Wahlniederlage bescherte. Auch bei der Landtagswahl vor wenigen Tagen fuhr die CDU eine deutliche Niederlage ein und kam auf 28,5 Prozent (-12,2 Prozent). Die SPD erreichte über 43 Prozentpunkte und ist damit deutlicher Wahlgewinner.

Auch interessant

Kommentare