Verteidigungsminister de Maizière besucht Truppen

1 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
2 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
3 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
4 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
5 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
6 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
7 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
8 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.
9 von 13
Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.

Der Kampf gegen das Hochwasser und aufgeweichte Deiche dauert noch Tage. Verteidigungsminister de Maizière besucht die Truppe in Niedersachsen und spricht vom bislang größten Katastropheneinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare