Ermittlungen laufen

Verschleiert im Flugzeug: Corona-Infizierter will als seine Ehefrau reisen

Ein Mann wurde positiv auf das Corona-Virus getestet, dennoch stieg er ins Flugzeug. Er wollte sich als seine Ehefrau ausgeben – in skuriler Verkleidung.

Jakarta – Um trotz eines positiven Corona-Befunds einen Flug antreten zu können, griff ein mit Corona infizierter Mann zu skurrilen Methoden. Der Mann aus Indonesien gab sich als seine eigene Frau aus, nahm ihren negativen PCR-Test und zog sogar ihre Kleidung an. Doch dann wurde er erwischt, Ermittlungen wurden bereits aufgenommen. Ob ihn die geänderte Bord-Begrüßung einer der weltweit größten Fluggesellschaften zu dem gender-fluiden Auftritt inspiriert hat? Erst kürzlich gab die Lufthansa bekannt, Schluss zu machen mit Willkommen an Bord, Damen und Herren“.

Flugreise nach positivem Corona-Test: Mann zog sich Burka seiner Frau an

Vollverschleiert sei der Mann am vergangenen Wochenende von der Hauptstadt Jakarta auf die Insel Ternate geflogen. Berichten des „Mirrors“ zufolge erreichte ihn bereits im Vorfeld der Flugreise die Meldung, dass er gar nicht erst in den Flieger hätte einsteigen dürfen. Der Grund: Sein zuvor getätigter Corona-Test fiel positiv aus. Um seinen Corona-Befund zu vertuschen, zog er sich die Burka seiner Frau an. Darüber hinaus nahm er ihren negativen PCR-Test, um die Täuschung perfekt machen zu können.

Ein Mann gab sich als seine Frau aus – doch die Inszenierung hielt nicht lange Stand.

Doch lange sollte die Inszenierung nicht Stand halten. Während der Flugreise bemerkten Flugbegleiter, wie der Mann auf Toilette die Burka durch ein Hemd ersetzte. Auf der etwa 2500 Kilometer entfernten Insel sei er Medienberichten zufolge ein weiteres Mal auf das Corona-Virus getestet worden. Am Ergebnis hatte sich in der Zwischenzeit nichts geändert. Gegen den Mann, der sich aktuell in Quarantäne befindet, laufen bereits die ersten Ermittlungen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare