Acht Verletzte nach Frontalzusammenstoß mit Schulbus

+
Die 44-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen,und prallte mit ihrem Fahrzeug frontal gegen den Schulbus.

Löningen-Steinrieden: Heute Morgen gegen 7.10 Uhr kam es im Kreuzungsbereich B213/Steinriedener Straße zu einem Schulbusunfall, bei dem insgesamt acht Personen, darunter sechs Kinder, zum Teil schwer verletzt wurden.

Eine 39-Jährige Busfahrerin aus Lastrup wollte mit ihrem mit 22 Schulkindern (5. Schuljahr aufwärts) besetzten Schulbus die Bundesstraße, von der Steinriedener Straße kommend, überqueren. Dabei übersah die Busfahrerin offensichtlich den Wagen einer 44-jährigen Cloppenburgerin, der sich auf der B213, aus Richtung Cloppenburg näherte. Die 44-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen,und prallte mit ihrem Fahrzeug frontal gegen den Schulbus. Der Schulbus wurde anschließend gegen einen Pkw geschleudert, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite "Steinriedener Straße" wartete. Dieser wurde von einem 20-Jährigen Benstruper geführt.

Die Unfallstelle in Löningen

Zwei Schwerverletzte nach Schulbusunfall

Die 44-Jährige und die 39-jährige Busfahrerin wurden durch die Wucht des Unfalls schwer verletzt. Von den 22 Kindern wurden sechs durch den Unfall leicht verletzt (Prellungen, Schürfwunden und Schock). Die Leitstelle Cloppenburg löste kurz nach Bekanntwerden des Unfalls eine Großalarmierung aus. So wurden insgesamt fünf Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen und zwei Notarztfahrzeugbesat-zungen zum Unfallort entsandt. Zudem wurden die Freiwilligen Feuerwehren Löningen und Lastrup zum Unfallort entsandt. Auch Einsatzkräfte des DRK -Mitte- und -Süd- wurden zum Unfallort entsandt, zudem das Kriseninterventionsteam des Landkreises Cloppenburg. Die Kräfte kümmerten sich vor Ort um die Verletzten.

Die 44-Jährige und die 39-Jährige wurden in das Krankenhaus (Cloppenburg/Löningen) gebracht. Die verletzten Kinder wurden ärztlich betreut und vor Ort an die Eltern übergeben. Die Bundesstraße musste für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden, der Rückstau bildete sich zum Teil bis nach Lastrup beziw Löningen. Mittlerweile sind alle Aufräum- und Bergungsarbeiten abgeschlossen, die Fahrbahn ist wieder frei. Der Gesamtschaden, der durch den Unfall entstand wird auf 30.000 Euro beziffert.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare