1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Auto kommt von Straße ab: Fahrer stirbt an Unfallstelle

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Weil er mutmaßlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor, hat ein 26-Jähriger einen schweren Unfall verursacht. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Neuenkirchen-Vörden – Zu einem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ist es am Montagabend gegen 18:15 Uhr in Neuenkirchen-Vörden, Ortsteil Grappershausen, in Niedersachsen gekommen. Wie die Polizei am Dienstag bekannt gab, war ein 26-jähriger Fahrer mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 267 in Fahrtrichtung Neuenkirchen unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Fahrzeug kommt in Neuenkirchen-Vörden von Straße ab – Fahrer stirbt am Unfallort

Wie aus den Informationen der Polizei hervorgeht, verlor der 26-Jährige aus bisher ungeklärten Gründen zunächst die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte nach links über die Straße in die Böschung und krachte gegen einen Baum. Aufgrund des Aufpralls wurde der Wagen vollständig zerstört. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen-Vörden aus dem Fahrzeug befreit werden.

Bei dem Unfall wurde das Auto der Verstorbenen eine Böschung hinaufgeschleudert.
Bei dem Unfall wurde das Auto der Verstorbenen eine Böschung hinaufgeschleudert. © Kai Moorschlatt

Durch den Unfall erlitt der 26-Jährige so schwere Verletzungen, dass er noch vor Ort verstarb. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 25 Kräften an der Unfallstelle im Einsatz.

26-jähriger Fahrer stirbt an Unfallstelle: Weitere Blaulichtmeldungen aus Niedersachsen

Nachdem ein Autofahrer in Bremen einen Radfahrer mit seinem Fahrzeug erfasst hatte, musste die Polizei gegen einen Gaffer vorgehen. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz und der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches ausgestellt. Währenddessen sind mehrere Coronaproteste in Niedersachsen eskaliert. Unter anderem kam es in Celle zu Angriffen auf Polizisten. Durch Omikron sind zudem die Rettungsdienste am Limit – nun wurden Notfallpläne ausgearbeitet. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare