Aufräumarbeiten abgeschlossen

Nach Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Vollsperrung aufgehoben

+
Bei dem Auffahrunfall auf der A27 bei Verden-Ost sind drei Personen verletzt worden.

Ein Unfall auf der Autobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost sorgte am Montag für eine mehrstündige Vollsperrung. Drei Lastwagen blockieren die Fahrbahn, die drei Fahrer sind teilweise schwer verletzt.

Update, 18. Juni, 9.30 Uhr: A27-Sperrung aufgehoben
Nachdem sich die Aufräumarbeiten über die ganze Nacht hinzogen, hat die Polizei die Autobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost in Richtung Bremen am Dienstagmorgen wieder freigegeben. Die Hoffnungen der Polizei, dass die Strecke noch am Montagabend freigegeben werden konnte, zerschlugen sich, da die Aufräumarbeiten deutlich aufwendiger waren, als gedacht.

Bei dem Unfall sind drei Lastwagen-Fahrer verletzt worden, einer davon schwer. Der Schaden beträgt laut Polizei mehrere Hunderttausend Euro. 

Update, 17. Juni 23.45 Uhr: Sperrung dauert die ganze Nacht

Anders als angekündigt verzögert sich die Sperrung der A27 wohl bis zum Dienstagmorgen. Die Polizei rechnet damit, dass die Bergungs- und anschließenden Reinigungsarbeiten voraussichtlich die ganze Nacht in Anspruch nehmen werden. Autofahrer werden gebeten, bis dahin die eingerichtete Umleitung ab Walsrode-West zu nutzen.

Update, 17. Juni, 17.30 Uhr: Bergungsarbeiten dauern an
Auch zehn Stunden nach dem Unfall mit drei Lastwagen muss die Vollsperrung des A27-Abschnitts zwischen Walsrode-West und Verden-Ost in Richtung Bremen aufrecht erhalten bleiben. Dies teilt die Polizei-Pressesprecherin Imke Burhop mit.

Die Bergungsarbeiten gestalten sich aufwendiger als zunächst gedacht. Es werde die komplette Breite der Fahrbahn dafür benötigt, sodass eine Teilsperrung momentan nicht infrage kommt.

Aktuell werden die Lastwagen, die hinter der Unfallstelle festsaßen, über die Autobahn abgeleitet. Mit einer Aufhebung der Sperrung werde laut Burhop am späten Abend gerechnet.

Erstmeldung: A27 nach schwerem Laster-Unfall voll gesperrt

Verden/A27 - Der Vorfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 7.40 Uhr am Stauende unmittelbar vor der Baustelle an der Anschlussstelle Verden-Ost, teilt Polizei-Pressesprecherin Imke Burhop mit.

Ein 24 Jahre alter Mann musste seinen Gefahrgut-Lastwagen staubedingt stoppen. Direkt vor ihm stand ein vollbesetzter Reisebus, in dem sich Kinder befanden. Hinter ihm stoppte ein 66 Jahre alter Mann seinen Laster und signalisierte mit Warnblinklicht das Stauende.

A27 bei Verden-Ost: Laster rast ungebremst in Stauende

Ein 38 Jahre alter Lastwagen-Fahrer übersah offensichtlich das Stauende und fuhr ungebremst mit seinem 40-Tonner auf den stehenden Laster des 66-Jährigen auf. Dabei riss das Führerhaus des Unfallverursachers komplett ab. Der 38-Jährige aus Rumänien wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber zur Behandlung in ein Krankenhaus geflogen.

Der 24-jährige Fahrer des Gefahrgut-Lasters sah den dritten Lastwagen ungebremst ankommen und lenkte geistesgegenwärtig sein Gespann mit Vollgas auf die linke Fahrbahn, um eine Lücke zwischen seinem und dem Laster des 66-Jährigen zu bringen. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der zweite trotzdem auf den ersten Laster geschoben.

Gefahrgutzug der Feuerwehr im Einsatz

Der Gefahrgutzug der Feuerwehr Verden musste die Güter per Hand abladen und sichern.

Auf dem Gefahrgut-Lastwagen befanden sich überwiegend Lacke und Farben. Davon liefen geringe Mengen aus. Außerdem lief Dieselkraftstoff in größerer Menge aus. Einsatzkräfte des Gefahrgutzuges der Freiwilligen Feuerwehr Verden nahmen in Schutzanzügen die Stoffe auf.

Nach gegenwärtigem Stand, so Burhop, sind der 24-Jährige und der 66-Jährige leicht verletzt worden und per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Der mit Kindern besetzte Reisebus wurde nicht beschädigt.

Fahrbahn Richtung Bremen mehrere Stunden noch gesperrt

Die Fahrbahn zwischen Walsrode-West und Verden-Ost ist in Richtung Bremen/Cuxhaven für die Unfallaufnahme und Bergung voll gesperrt. Diese Sperrung wird noch Stunden andauern. Der Verkehr wird ab Walsrode-West abgeleitet. Aktuell - Stand ca. 10 Uhr - wird versucht, die Fahrzeuge, die unmittelbar vor dem Unfallort stehen, abzuleiten. Schließlich werde es schnell warm, so Burhop.

Im Verlauf des Einsatzes sind bislang rund 100 Kräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Polizei und Straßenmeisterei am Einsatz beteiligt gewesen.

Polizei rät: Autofahrer werden gebeten, den Bereich großzügig zu umfahren und auf die Umleitungsstrecken auszuweichen.

Der durch den Unfall entstandene Schaden wird sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro belaufen.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

Mit rund 68 000 Besuchern hat am Freitag das "Hurricane"-Festival in Scheeßel begonnen.Vom Hurricane Festival berichtet kreiszeitung.de mit einem Live-Ticker. Als Höhepunkte wurden am Freitag die Toten Hosen und Tame Impala aus Australien erwartet. Zu den Hauptbands an den anderen Tagen gehören Mumford & Sons, The Cure sowie die Foo Fighters. Das Event in Scheeßel gehört wie das zeitgleiche Schwesterfestival "Southside" im baden-württembergischen Neuhaus ob Eck zu den größten Open-Air-Festivals in Deutschland.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare