1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Unfall auf der A27 bei Tempo 300: Wie durch ein Wunder wird niemand verletzt

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Zu sehen ist der Schriftzug „Polizei“ auf einem Streifenwagen.
Auf der A27 verursacht ein junger Sportwagenfahrer mit Tempo 300 einen Unfall. © imago/Symbolbild

Am Freitagnachmittag, 12. August 2022, verunglückt ein 24-Jähriger mit seinem Sportwagen bei Tempo 300 auf der A27. Doch wie durch ein Wunder wird niemand verletzt.

Loxstedt – Dieser Mann hatte wohl einen besonders guten Schutzengel. Am Freitagnachmittag, 12. August 2022, verunglückt ein 24-Jähriger mit seinem Sportwagen bei einer Geschwindigkeit von rund 300 km/h auf der A27 bei Loxstedt (Landkreis Cuxhaven). Verletzt werden jedoch weder er noch andere Verkehrsteilnehmer.

Mit Tempo 300 auf der A27 unterwegs: Junger Sportwagenfahrer verursacht Unfall – niemand verletzt

Wie es von der Polizei Cuxhaven heißt, wollte ein 49-Jähriger in Höhe des Parkplatzes Nesse mit einem Transporter einen Lkw überholen. Doch auf einmal sei der 24-Jährige mit seinem Chevrolet Camaro herangerast. Der junge Mann hätte vergeblich eine Vollbremsung versucht.

Letztendlich konnte er sich dann aber zwischen der Mittelschutzplanke und dem Transporter hindurchzwängen. Hierbei entstand lediglich ein leichter Blechschaden an dem Auto. Der Transporter wurde nicht berührt, Verletzte gab es keine.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Niedersachsen: 34-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Doch damit nicht genug der Blaulicht-Meldungen aus Niedersachsen. Im Landkreis Emsland kam es am Freitag, 12. August, zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 34-jähriger Motorradfahrer in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr. Er prallte mit dem VW einer 26-Jährigen zusammen und starb noch am Unfallort.

Auch interessant

Kommentare