Trennungsdrama in Hannover: 48-Jähriger ersticht Partnerin

Hannover - Wegen der bevorstehenden Trennung hat ein 48-Jähriger in Hannover seine Partnerin erstochen und danach versucht, mit seinem Auto in den Tod zu rasen.

Der nahezu unverletzte Mann gab nach dem Unfall auf der Autobahn 7 an, er habe sich das Leben nehmen wollen, weil er seine Freundin getötet habe. Im vierten Stock eines Wohnhauses im Stadtteil List fanden die Beamten in der Nacht zum Freitag dann tatsächlich die Leiche der 46-Jährigen. Sie nahmen den Mann fest. Sein Auto war nach Angaben der Polizei aus Richtung Hildesheim kommend vor Hannover in die Leitplanke gekracht.

Bei seiner Vernehmung legte der Mann ein umfangreiches Geständnis ab. Demnach kam es am späten Donnerstagabend zu der Bluttat. Die Leiche der Frau wies Stichverletzungen auf und sollte obduziert werden, erklärte die Polizei. In den mutwillig verursachten Unfall auf der Autobahn waren keine anderen Wagen verwickelt.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare