Wohl durch Verkehrsunfall

Toter Wolf an der A7 im Kreis Harburg gefunden

Hannover - An der Autobahn 7 im Landkreis Harburg ist am Donnerstag ein toter Wolf gefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen handelt sich um einen Rüden, der bei einem Verkehrsunfall getötet wurde.

Dies teilte das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit. Eine Unfallmeldung der Polizei habe nicht vorgelegen. Es ist in diesem Jahr schon der dreizehnte in Niedersachsen tot gefundene Wolf. 

„Wir haben in diesem Jahr auffallend viele tote Wölfe“, so Verena Harms, stellvertretende Leiterin des Wolfsbüros. „Mehr als in den anderen Bundesländern mit Wolfsvorkommen.“ In Sachsen seien seit Jahresanfang acht Wölfe tot entdeckt worden, in Brandenburg elf.

dpa

Das Thema: Wölfe in Niedersachsen

Der Wolf ist seit dem Jahr 2008 wieder in Niedersachsen zu finden. Seitdem hat sich das Wildtier in weiten Teilen des Landes, von der Nordsee bis in den Harz, niedergelassen. So schätzt das Wolfsbüro des Landes Niedersachsen den Wolfsbestand Anfang des Jahres auf etwa 150 Tiere. 

Insbesondere Tierhalter sind von der Ausbreitung des Raubtiers betroffen und treffen mit der Anschaffung von Schutzzäunen oder Herdenschutzhunden Maßnahmen gegen Tierrisse durch Wölfe. 

In unserem Artikel „Wölfe in Niedersachsen“ geben wir einen Überblick über Daten und Fakten zum Wolf. Wir sprechen mit einem Wolfsberater, Vertretern der Landwirtschaft und der Politik und geben Verhaltenstipps, wenn es zu einer Begegnung mit dem scheuen Raubtier kommt.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare