Kollision mit Baum

Tödlicher Verkehrsunfall auf Bundesstraße fordert zwei Menschenleben

Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
+
Rettungswagen, Notarzt (Symbolbild)

Schrecklicher Unfall im Landkreis Lüchow-Dannenberg: Ein 22-jähriger Fahrer hat die Kontrolle über sein Auto verloren. Sein Beifahrer und er starben am Unfallort.

Dannenberg – Bei einem Verkehrsunfall sind in Niedersachsen in der Nacht zu Samstag, 29. Januar 2022, in Dannenberg (Landkreis Lüchow-Dannenberg) zwei Menschen auf der Bundesstraße 191 gestorben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam neben dem 22-jährigen Fahrer auch ein 27-jähriger Beifahrer ums Leben. Wie die Polizei mitteilte, war der Audi des 22-Jährigen auf der Quickborner Straße aus Richtung Dannenberg unterwegs nach Seybruch.

Schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Dannenberg: Fahrer und Beifahrer sterben – Audi nach Kollision mit Baum auseinandergerissen

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei verlor der 22 Jahre alte Fahrer hinter einer leichten Rechtskurve wohl aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Audi. Das Fahrzeug kam in der Folge von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug wurde bei der Kollision auseinandergerissen, komplett zerstört und fing teilweise Feuer. Der Fahrzeugführer und der Beifahrer wurden durch den Aufprall aus dem Audi geschleudert und verstarben noch am Unfallort.

Tödlicher Unfall auf der Bundesstraße: Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Großeinsatz

Im Bereich der Unfallstelle gilt ein Tempolimit von 80 km/h. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle aus. Vor Ort leiteten die Rettungskräfte neben Löscharbeiten auch weitere Maßnahmen ein. Die Polizei sicherte die Unfallstelle auch im Rahmen der spezialisierten Unfallaufnahme.

Nach den vorläufigen Ermittlungen der Einsatzkräfte gehörten die beiden jungen Männer wohl einer Gruppe aus der Region an, die zuvor wohl auf dem Tankstellengelände in Dannenberg-Nebenstedt zusammengekommen war. Der 27 Jahre alte Beifahrer war dann in den Pkw Audi des 22-Jährigen für die gemeinsame Fahrt gestiegen. Weitere Fahrzeuge waren nach ersten Erkenntnissen an dem Unfall nicht beteiligt. Die Ermittlungen und Befragung von möglichen Zeugen und Kontaktpersonen dauern an.

Tödlicher Unfall auf Bundesstraße im Landkreis Dannenberg: Weitere Meldungen aus Niedersachsen und Bremen

Während der Deutsche Wetterdienst vor dem Orkan Nadia warnt, staunten die Beamten der Polizei Bremen wohl nicht schlecht, dass Diebe trächtige Kühe von der Weide gestohlen haben.

Messerattacke in Bremen: Polizei fandet nach mutmaßlichem Täter

In Bremen kam es zu einem Messerangriff, bei dem ein Mann schwere Verletzungen davontrug. Die Polizei fahndet weiterhin nach dem mutmaßlichen Täter. Während die Fahndung auf Hochtouren in der Hansestadt läuft, könnten die Beamten bisher nur das gestohlene Taxi beschlagnahmen.

Darüber hinaus sagte ein Ermittlungsbeamter in einem Bremer Mordprozess aus und in Wildeshausen kam es zu einem Urteil in einem Fall, bei dem der Tatbestand sich auf Hitlergruß, Tritte und Faustschläge bezog.

Vollsperrung auf A1 und A7: In Niedersachsen und Bremen droht am Wochenende ein Stau-Chaos

Derweil droht in Niedersachsen sowie Bremen ein Stau-Chaos wegen der Vollsperrungen auf A1 und A7 am Wochenende. Von Freitagabend, 28. Januar 2022 (19:00 Uhr), bis Sonntagnachmittag, 30. Januar 2022 (15:00 Uhr) wird es auf der A7 zwischen Seesen und Northeim-Nord eng. Beide Fahrtrichtungen müssen gesperrt werden. Auf der A1 ist die Strecke zwischen den Abfahrten Holdorf und Neuenkirchen/Vörden voll gesperrt. Der Grund sind Fahrbahnerneuerungen.

Glück im Unglück hatten gleich mehrere Personen in Nienburg/Weser. Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses konnte die Feuerwehr fünf Menschen retten, sodass diese nur mit dem Schrecken davonkamen. Als die Einsatzkräfte in der Nacht zum Samstag eintrafen, stand der Dachstuhl bereits in Flammen, wie die Polizei am Morgen mitteilte. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare