Straßenmusiker besinnungslos getreten

Hameln (dpa/lni) - Die Hamelner Polizei fahndet nach zwei Kriminellen, die einen litauischen Straßenmusiker besinnungslos getreten und ausgeraubt haben. Dabei stahlen sie dem Opfer auch seine Klassik-Gitarre.

Der 31-Jährige schleppte sich noch mit letzter Kraft hinter eine Plakatwand  und brach dort zusammen, berichtete ein Polizeisprecher am Mittwoch. Erst am folgenden Morgen entdeckte eine Passantin den blutüberströmten Mann. Der Straßenmusiker musste wegen schwerer Kopfverletzungen operiert werden. Mit Hilfe eines Übersetzers berichtete er den Ermittlern anschließend, dass die Täter russisch mit ihm gesprochen hätten. Der Überfall ereignete sich bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag ereignet. Die Polizei hatte zunächst nicht darüber berichtet. Endgültig aufklären können die Ermittler das Verbrechen vermutlich nicht. Als sie dem 31-Jährigen am Dienstag eine Mappe mit Bildern möglicher Täter vorlegen wollten, befand er sich bereits auf dem Heimweg nach Litauen.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare