Nach Unfall auf A1: Stau in Richtung Bremen

Unfallstelle bei Heidenau

Heidenau/A 1 - Heute Morgen ereignete sich um 11.25 Uhr auf der A 1 kurz vor der Anschussstelle Heidenau in Fahrtrichtung Bremen ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw. Ein Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Aufgrund eines zuvor liegen gebliebenen Lkw im Baustellenbereich kurz vor der Rastanlage Ostetal staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer bis zur Anschlussstelle Heidenau zurück. Dort musste ein 48-jähriger Fahrer aus Hamburg mit einem Sattelzug bis zum Stillstand abbremsen. Der dahinter ebenfalls 48-jährige fahrende Lkw-Fahrer aus Hamburg hatte schon fast bis zum Stillstand abgebremst.

Ein 36 Jahre alter Fahrer eines Lkw mit Anhänger aus dem Emsland fuhr vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit am Stauende auf den Lkw aus Hamburg auf und schob diesen auf den davor stehenden Sattelzug aus Hamburg. Kurz vor dem Aufprall lenkte der Emsländer seinen Lastzug noch nach links, so dass er hauptsächlich mit der vorderen rechten Seite auf den Lkw prallte. Danach streifte er die Mittelschutzplanke, an der er schließlich zum Stillstand kam.

Der auffahrende Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Buchholz eingeliefert. Die beiden Lkw-Fahrer aus Hamburg blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden beträgt rund 120.000 Euro.

Neben einem Rettungswagen und dem Notarzt war die Freiwillige Feuerwehr Hollenstedt mit vier Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr musste glücklicherweise nicht mehr eingreifen, da keine Person eingeklemmt war. Zur Bergung der unbeladenen Lkw und zur Fahrbahnreinigung wurde der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dadurch bildete sich ein bis zu 10 Kilometer langer Rückstau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel