Gestürzt und ertrunken?

Wesermarsch: Spaziergängerin entdeckt Frauenleiche im Graben

+

Eine Frau ist in Stadland im Landkreis Wesermarsch in einem Graben vermutlich ertrunken. Eine Spaziergängerin entdeckte den leblosen Körper.

Stadland - Eine Frau aus Stadland war am frühen Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr mit ihrem Hund in der Straße „Strohauserdeich“ in Stadland spazieren. In einem wasserführenden Graben entdeckte sie einen leblosen Körper und alarmierte den Rettungsdienst. 

Beamte der Polizei Nordenham trafen um 5.45 Uhr am Fundort ein und fanden den Körper in Höhe des „Mengers Park“. Sie stiegen in den etwa fünf Meter breiten und einen Meter tiefen Graben und konnten den Körper bergen, teilt die Polizei mit.

Leiche in Stadland: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurden Reanimationsmaßnahmen bei der leblosen Frau durchgeführt. Der eingesetzte Notarzt konnte später aber nur noch den Tod feststellen.

In der Nähe des Fundorts fanden Beamte später eine Handtasche, in der sich auch Ausweisdokumente befanden. Demnach dürfte es sich bei der Leiche um eine 57-jährige Frau aus der Gemeinde Stadland handeln.

Bislang gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die Frau in den Graben gestürzt und dort ertrunken ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare