Olaf Lies fordert Urwahl des Kanzlerkandidaten

+
Olaf Lies fordert Urwahl des Kanzlerkandidaten

Berlin - Angesichts der Debatte um eine Kanzlerkandidatur von Peer Steinbrück hat der niedersächsische SPD-Vorsitzende Olaf Lies eine Wahl des Kandidaten durch alle Mitglieder vorgeschlagen.

„Wir müssen die ganze Partei mitnehmen“, sagte Lies der Deutschen Presse-Agentur. „Eine Urwahl, so wie sie in Niedersachsen ansteht, ist ein gutes Instrument, um unsere Mitglieder zu beteiligen“, betonte Lies.

In Niedersachsen stellen sich Lies und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil einem Entscheid der Mitglieder, die so den SPD-Kandidaten für die Landtagswahl 2013 bestimmen sollen.

Die SPD in Gänze sollte sich zu gegebener Zeit mit der Frage beschäftigen, wer Kanzlerkandidat wird, sagte Lies. Dieser Zeitpunkt sei aber noch nicht gekommen, und Talkshows seien nicht die richtigen Orte, betonte der SPD-Politiker mit Blick auf die öffentliche Parteinahme von Altkanzler Helmut Schmidt für Ex-Finanzminister Steinbrück.

Neben Steinbrück gelten auch Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und Parteichef Sigmar Gabriel als mögliche Kandidaten, um die SPD in den Wahlkampf 2013 zu führen. Bisher ist vorgesehen, dass Gabriel Ende 2012 oder Anfang 2013 einen Vorschlag machen wird.

Ein Mitgliederentscheid würde die gesamte Partei und den Kanzlerkandidaten stärken, sagte Lies. „Das wichtigste ist aber, dass Programm und Kandidat zusammenpassen. Nur so kann sich die gesamte Partei hinter dem Kandidaten versammeln und geschlossen für eine gerechte und verlässliche Politik im Bund sorgen.“  dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare