Gefährlicher Fund

Spaziergänger findet Sprengboje am Nordsee-Strand

Eine Polizistin läuft am Strand von Balturm mit einem Hund.
+
Ein Spaziergänger hat eine Sprengboje am Strand gefunden und die Polizei alarmiert.

Ein Spaziergänger hat am Strand der Insel Juist einen angespülten Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und die Polizei alarmiert.

Juist – Ein Spaziergänger auf der Nordsee-Insel Juist hat einen nicht alltäglichen Fund am Strand gemacht: Wie die Polizei in Aurich am Freitag, 21. Januar 2022, mitteilte, entdeckte der Mann einen angespülten Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg.

Insel in Niedersachsen:Juist
Höhe:3 m
Fläche:16,43 km²
Bevölkerung:1.721 (31. Dez. 2008)

Da zunächst unklar war, welche Gefahr von dem Gegenstand ausging, suchten die Inselbeamten Rat beim Kampfmittelbeseitigungsdienst. Die Experten identifizierten den Fund als Sprengboje – der innenliegende Sprengsatz war bereits ausgespült, so dass von dem Sprengkörper keine Gefahr mehr ausging.

Spaziergänger findet Sprengboje am Nordsee-Strand von Juist – Polizei lobt Verhalten

Die Polizei lobte in einer Mitteilung das umsichtige Verhalten des Spaziergängers. Immer wieder werde altes Kriegsmaterial an Nordseestränden angespült, hieß es. Finder sollten die Gegenstände, etwa mögliche Blindgänger, auf keinen Fall transportieren oder untersuchen, sondern umgehend die Polizei verständigen.

Einen erfreulicheren Fund am Nordsee-Strand machten Sammler auf Wangerooge: Sie entdeckten zwei Seepferdchen, die als ausgestorben galten. Immer wieder kommt es an der Nordsee zu kuriosen Tierentdeckungen: So besuchte ein Walross die Nordsee-Insel Baltrum, später machte es Insel-Hopping und wurde auf Spiekeroog gesichtet. Und manchmal wird auch Kokain im Millionenwert am Strand angespült. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare