Schwere Unfälle

Wildunfall und Straßenschäden: Biker verunglücken in Niedersachsen

Schreckliches Motorrad-Wochenende in Niedersachsen: Unter anderem verunglücken ein 40-Jähriger im Landkreis Göttingen und ein 24-Jähriger im Landkreis Goslar.

Bad Lauterberg/Braunlage – Auf der Landesstraße 520 bei Bad Lauterberg im Landkreis Göttingen ist ein 40 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Sturz schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, kommt der Mann am Sonntagmittag, 21. Juni 2021, von der Straße ab – offenbar weil die Oberfläche der Straße beschädigt ist.

In einer Kurve verliert der Biker die Kontrolle, schleudert über die Straße. Er muss mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

In Niedersachsen kam es am Wochenende zu mehren Motorrad-Unfällen mit Verletzten und Toten. (Symbolbild)

Ebenfalls am Sonntag verunglückt ein 24 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Wildunfall. Auf der Bundesstraße 4 bei Braunlage im Landkreis Goslar muss er einem Tier ausweichen. Er kommt von der Straße ab und prallt gegen ein Verkehrsschild. Mit einem Rettungshubschrauber wird der Schwerverletzte ins Krankenhaus geflogen.

Schwere Motorradunfälle in Niedersachsen: Tote, Verletzte

Das gute Wetter der vergangenen Tage hat viele Motorradfahrer auf die Straßen gelockt. So kam es zu einigen Unfällen in der Region – leider auch mit tödlichem Ausgang. Bei einem tödlichen Biker-Crash stirbt ein 45-Jähriger. Im Landkreis Diepholz kracht ein Biker (24) in einen Baum und wird schwer verletzt. Im selben Landkreis kommt es am Samstag auch zu einem weiteren tödlichen Motorradunfall. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marius Bulling

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare