1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Winter-Rückkehr in Niedersachsen: Wo es wie viel schneit

Erstellt:

Von: Fabian Pieper

Kommentare

Schnee-Verwehungen im Harz.
Schnee-Verwehungen im Harz. © Swen Pförtner/dpa

In den vergangenen Tagen ist in Teilen Deutschlands der Winter zurückgekehrt. Das soll zum Wochenende hin auch in Niedersachsen passieren.

Hannover/Bremen/Hamburg – Schneeballschlachten, Schneemänner bauen, Schlitten und Ski fahren – das alles war in diesem Winter in Norddeutschland kaum bis gar nicht möglich. Das kann sich nun allerdings in manchen Regionen in Niedersachsen ändern, denn ein Polartief hängt derzeit über Deutschland, das kalte Luftmassen nach Deutschland schaufelt und Schnee mit sich bringt.

Der ist in der Nacht zu Donnerstag, 19. Januar 2023, bereits in West- und Süddeutschland gefallen. Nun ist auch der Rest des Landes dran. Im äußersten Westen und Süden fällt bereits am Freitag wieder Schnee, am Samstag ist dann Ostdeutschland an der Reihe. Dort drohen den Bürgen dann bereits horrende Bußgelder, wenn sie ihrer Räumpflicht nicht nachkommen. Norddeutschland muss sich weitestgehend bis Sonntag gedulden – aber dann fällt auch in Niedersachsen Schnee.

Wintersport in Niedersachsen möglich – und weitere Schneefälle sind angekündigt

Im Harz war bereits in der Nacht zu Freitag der Fall. Nachdem die Wintersport-Region in diesem Jahr bislang noch kein wirklich winterliches Bild abgegeben hat, fielen dort nun teilweise bis zu zehn Zentimeter Neuschnee. Wie der NDR berichtet, mussten zwar mancherorts die Schneekanonen unterstützen, allerdings steht einem Ski-Wochenende dort nun nicht mehr viel im Wege – zumal weitere Schneefälle angekündigt sind.

So sollen auf dem Wurmberg die Skilifte und Gondelbahnen wieder fahren, einige Pisten werden am Samstag wieder öffnen. Aufgrund der zu erwartenden Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes dürfte der Schnee auch nicht allzu schnell wegschmelzen. Diplom-Meteorologe Georg Haas vom Wetterdienst wetter.com sieht sogar eine erhöhte Lawinengefahr in den Hochgebirgen.

Schnee in Niedersachsen: Hier kann im Harz am Wochenende wieder gerodelt werden

Weniger erfreulich war der Wintereinbruch im Harz laut NDR-Bericht für viele Autofahrer. Besonders auf der Bundesstraße 4 zwischen Bad Harzburg und Braunlage kamen in der Nacht mehrere Lkw nicht mehr vorwärts und mussten auf den Winterdienst warten. Auch im restlichen Niedersachsen, in Bremen und in Hamburg soll das Wochenende für verbreitete Glätte auf den Straßen sorgen, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Schnee oder Regen? So wird das Wetter in Niedersachsen, Bremen und Hamburg am Wochenende

Apropos Bremen und Hamburg: Die bleiben am Wochenende vom Schnee ebenso wie der nördliche Teil Niedersachsens weitestgehend verschont. Während andernorts bis zu 30 Zentimeter Neuschnee erwartet werden, schauen Winterfans dort in die Röhre. Die Temperaturen bewegen sich das gesamte Wochenende zwischen minus zwei und plus vier Grad Celsius, zudem bleibt es weitestgehend trocken.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

In der Nacht zu Montag übernimmt dann immer mehr eine Hochdruck-Wetterlage, sodass sich das Wetter verbreitet beruhigen soll – zumindest vorübergehend. Denn laut Georg Haas macht sich Mitte der kommenden Woche dann bereits das nächste Polartief bereit und sorgt für eine „hoch interessante Wetterlage“. Vielleicht dann ja auch mit Schnee im bislang vom Schnee weitestgehend verschont gebliebenen Norden.

Auch interessant

Kommentare