Havariertes Schiff wird geborgen

Schiffbruch: Bergung geht voran

Im Hintergrund des Fotos ist die voll beladene Schute zu sehen, die gerade abtransportiert wird, während die 2. Schute bereits beladen wird.

Gegen 17 Uhr war am Donnerstag die erste Schute voll beladen und konnte mit einem Schlepper Richtung Elsfleth abgefahren werden. Dort wurde die Ladung in das Binnenschiff „Marielle“ umgeladen.

Die 2. Schute, die zwischenzeitlich vom Schlepper zum Havaristen gebracht wurde, sollte noch am Donnerstagabend befüllt werden. Damit liegt die Bergung der Ladung voll im Zeitplan.

Schiffbruch auf der Hunte

Schiffbruch auf der Hunte

Bis zum Wochenende soll die Bergung der Ladung abgeschlossen sein. Am Freitagmorgen werden zunächst weitere Bordluken vom Schiff gehoben und anschließend wird die Bergung des Erzes fortgesetzt.

Das WSA Bremen, das neben der „Harriersand“ auch mit dem Arbeitsschiff „Drielake“ vor Ort ist, leistet bei der Bergung wichtige Unterstützung, um die Wasserstraße möglichst schnell wieder der Schifffahrt zur Verfügung stellen zu können. Die Bergung des Schiffes soll ab Anfang nächster Woche beginnen.

Lesen Sie auch:

85 Meter langes Binnenschiff bricht auseinander

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare