Reporter-Legende Rolf Zick wird zum 90. geehrt

+
Der hannoversche Journalist Rolf Zick gilt als Reporter-Legende

Hannover - Er hat sie alle gekannt - den ersten niedersächsischen Ministerpräsidenten Hinrich Wilhelm Kopf (SPD) vor rund 60 Jahren ebenso wie Christian Wulff (CDU). Der hannoversche Journalist Rolf Zick gilt als Reporter-Legende. Er wurde am 16. April 90 Jahre alt und wird als Ehrenvorsitzender der Landespressekonferenz und des Presse Club Hannover an diesem Samstag im Landtag in Hannover geehrt.

„Die Landespressekonferenz war ja mein Leben. Der Landtag, das war mein Zuhause“, sagt Zick über seine lange Reporter-Karriere. Mit dem Schreiben hat der 90-Jährige nie aufgehört. Nach dem Rückzug aus dem journalistischen Tagesgeschäft wurde er Buchautor: Er verfasste unter anderem eine Chronik über die CDU in Niedersachsen und arbeitete zuletzt an einer Biografie über Ex-Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP).

Vor mehr als 60 Jahren begann Zick, den die Kriegsjahre geprägt haben, als Lokalreporter in Göttingen, obwohl fast alle in seiner Familie Lehrer waren. Damals ging er als Reporter noch zu Fuß von Dorf zu Dorf und sammelte Geschichten. 1960 kam er nach Hannover und berichtete von da an Jahrzehnte lang über Landespolitik. 1974 gründete Zick die selbstständige „Nordreport“-Redaktion, seine Tochter führt ihn jetzt mit dem Redaktionsdienst „Rundblick“ weiter.

20 Jahre lang war der Vollblutjournalist Vorsitzender der Landespressekonferenz, ein Verein der landespolitischen Korrespondenten in Hannover. Deren Arbeit verfolgt er noch genau und sagt mit Blick auf sein Journalistenleben: Zu seiner Zeit sei die Konkurrenz nicht so stark gewesen wie heute und: „Die Kollegialität war größer.“

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare