Radfahrer bleibt nach Frontalzusammenstoß mit Auto in der Windschutzscheibe stecken

Minden - Heute Mittag gegen 12.45 Uhr, kollidierte ein 20-jähriger Fahrradfahrer in der Albrechtsstraße in einer scharfen Linkskurve frontal mit einem entgegenkommenden Fiat.

Der 23-jährige Mindener fuhr mit seinem Auto auf der rechten Fahrbahnseite. Der Radfahrer, der zur Unfallzeit keinen Sturzhelm trug, durchschlug die Windschutzscheibe und blieb zunächst in ihr stecken. Der junge Mann erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Ein Rettungswagen brachte ihn ins Mindener Klinikum. Der Autofahrer blieb äußerlich unverletzt, erlitt aber einen riesigen Schrecken. Die Höhe der Sachschäden schätzt die Polizei auf rund 3.500 Euro.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare