Prozess um vier getötete Kinder fortgesetzt

Hildesheim - Mit der Befragung des psychiatrischen Gutachters hat am Mittwoch der voraussichtlich vorletzte Prozesstag um die vier getöteten Kinder aus Ilsede begonnen.

Vor dem Landgericht Hildesheim angeklagt ist der 37 Jahre alte Vater der Geschwister. Der Mann hat gestanden, seine drei Söhne im Alter von fünf bis neun Jahren sowie die zwölfjährige Tochter mit einem Teppichmesser umgebracht zu haben. Sein anschließender Selbstmordversuch misslang. Die Ehefrau hatte sich kurz zuvor von ihm getrennt. Am Mittag werden die Plädoyers von Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Nebenklage erwartet. Das Urteil soll voraussichtlich am 8. November gesprochen werden. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare