Polizist wegen Körperverletzung vor Gericht

Osnabrück - Weil er einen flüchtenden Graffiti-Sprayer verletzt haben soll, muss sich ein Polizist aus Osnabrück von heute an vor Gericht verantworten.

Dem Beamten wird Körperverletzung im Amt vorgeworfen. Er soll im Februar 2008 den Graffiti-Sprayer verfolgt haben. Dabei war der Mann gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. Dem Polizisten wird vorgeworfen, den Kopf des Mannes mehrmals auf den Boden gestoßen zu haben. Auch sollen er oder seine beiden Kollegen den Verdächtigen noch geschlagen oder getreten haben. Der Mann erlitt mehrere Knochenbrüche im Kiefer und leidet nach einer Operation an einer Gesichtslähmung

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare