Polizei übt das Retten Ertrinkender

1 von 4
Unter realistischen Bedingungen übten Polizistinnen und Polizisten sowie Angehörige aus den Einsatzhundertschaften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in einer landesweiten Fortbildungsveranstaltung das Retten von Menschen aus Wassergefahren und testeten dabei ihre persönliche Rettungsfähigkeit in offenen Gewässern.
2 von 4
Unter realistischen Bedingungen übten Polizistinnen und Polizisten sowie Angehörige aus den Einsatzhundertschaften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in einer landesweiten Fortbildungsveranstaltung das Retten von Menschen aus Wassergefahren und testeten dabei ihre persönliche Rettungsfähigkeit in offenen Gewässern.
3 von 4
Unter realistischen Bedingungen übten Polizistinnen und Polizisten sowie Angehörige aus den Einsatzhundertschaften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in einer landesweiten Fortbildungsveranstaltung das Retten von Menschen aus Wassergefahren und testeten dabei ihre persönliche Rettungsfähigkeit in offenen Gewässern.
4 von 4
Unter realistischen Bedingungen übten Polizistinnen und Polizisten sowie Angehörige aus den Einsatzhundertschaften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in einer landesweiten Fortbildungsveranstaltung das Retten von Menschen aus Wassergefahren und testeten dabei ihre persönliche Rettungsfähigkeit in offenen Gewässern.

Unter realistischen Bedingungen übten Polizistinnen und Polizisten sowie Angehörige aus den Einsatzhundertschaften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in einer landesweiten Fortbildungsveranstaltung das Retten von Menschen aus Wassergefahren und testeten dabei ihre persönliche Rettungsfähigkeit in offenen Gewässern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.