Massive Explosion

Geldautomat in Osnabrück gesprengt: Keine Beute

Osnabrück - Unbekannte haben in Osnabrück in der Nacht zum Donnerstag einen Geldautomaten gesprengt.

Eine Anwohnerin hatte am frühen Morgen einen lauten Knall gehört und die Polizei verständigt. Fast zeitgleich löste die Alarmanlage eines der Bank benachbarten Fahrradgeschäftes aus. Durch die Sprengung wurden Teile des Geldautomaten auf die Straße geschleudert, die zunächst deswegen in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde. Am Vormittag wurde eine Fahrbahn wieder freigegeben. Wie die Polizei am Nachmittag berichtete, erbeuteten die Täter in Osnabrück aber kein Bargeld.

Im Frühjahr hatte das Landeskriminalamt Niedersachsen von einer neuen Serie von Geldautomaten-Sprengungen berichtet. Viele Banken investieren angesichts der Gas-Attacken bereits gezielt in Sicherheit: So installieren einige in ihren Automaten Farbkartuschen, die dafür sorgen sollen, dass die Geldscheine bei einer Sprengung eingefärbt werden. Zudem werden Sensoren eingebaut, die erkennen, wenn Gas eingeleitet und die dann Alarm auslösen.

dpa

Lesen Sie auch:

Gesprengte Automaten: Festnahmen

Prozess wegen gesprengter Geldautomaten

Geldautomat im Kreis Harburg gesprengt

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare